Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Miss Sachsen: Adrenalinkick beim Achterbahn-Fotoshooting
Region Markkleeberg Miss Sachsen: Adrenalinkick beim Achterbahn-Fotoshooting
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 16.07.2016
Locker: Miss Sachsen, Josi Frenzel, auf der „Cobra des Amun Ra“. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig/Zwenkau

Mit einem strahlenden Lächeln hat Miss Sachsen gestern Nachmittag trotz Wind und Regen das Härtetest-Fotoshooting im Freizeitpark Belantis gemeistert. Kein Wunder: Josephin Frenzel, süße 21 Jahre jung, hatte gerade erfahren, dass sie es unter die Top 10 für die Vorauswahl der Miss-Universe-Wahl geschafft hat. Mit 21 roten Rosen im Arm brauste die gebürtige Chemnitzerin die große „Huracan“-Achterbahn und das familientaugliche Pendant, die „Cobra des Amun Ra“, hinunter, küsste Belantis-Maskottchen Buddel und verdrehte so manchem männlichen Besucher – und Fotografen - den Kopf mit ihrer lockeren natürlichen Art.

„Natürlich kribbelt es im Bauch und ich habe großen Respekt vor dem freien Fall aus 32 Meter Höhe vom „Huracan“-Tower, aber ich liebe auch diesen Adrenalin-Kick. Das ist heute ein unglaublich cooles Erlebnis“, schwärmte die sportliche, 1,71 Meter große Blondine. Und sie hat nicht nur Modelmaße, sondern auch Köpfchen. „Ich studiere im dualen Studiengang im fünften Semester an der Universität Leipzig Fitnessökonomie“, berichtete sie. Trainiert werde aber daheim in Chemnitz, wo sie in einem Fitnessstudio arbeitet.

„Mein großer Traum ist es, später ein eigenes Sport- und Therapiezentrum zu eröffnen“, verriet sie. Aber auch Modeln und Moderieren würden sie reizen. Jetzt hofft Miss Sachsen erst einmal, dass sie im Dezember zur Miss-Universe-Wahl in die USA fliegen darf. Anfang August werde die Entscheidung fallen, sagte sie gestern beim Fotoshooting. Einer wird ihr ganz sicher fest die Daumen drücken - ihr Freund, der in Bamberg lebt.

Von Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Marius Heckmann traut sich was. Der Berliner Maler bezieht Haltung zu aktuellen gesellschaftspolitischen Themen, befasst sich mit Deutschland zwischen NSU und Willkommenskultur. Im Weißen Haus sind seine Werke jetzt erstmals in der Region Leipzig zu sehen. Die Ausstellung, die vom Kulturamt der Stadt Markkleeberg präsentiert wird, trägt den Titel „Brüche“.

16.07.2016

Seit über einem Jahr ist die „Villa Kunterbunt“ in der Schmiedestraße in Zöbigker eine Baustelle. Bei laufendem Betrieb wird die Kita in Trägerschaft der Volkssolidarität Leipziger Land/Muldental von der Stadt für 900 000 Euro komplett saniert. Ende August soll sie mit dann fast sechs Wochen Verzögerung übergeben werden.

16.07.2016

Am Störmthaler See nimmt der neue Großparkplatz für die Besucher Gestalt an. Seit Dienstag wird die Fläche asphaltiert, Mitte August sollen die insgesamt 123 Stellplätze, davon vier barrierefreie, nutzbar sein.

15.07.2016
Anzeige