Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Mit der Pferdekutsche rund um den See
Region Markkleeberg Mit der Pferdekutsche rund um den See
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:08 09.04.2010
Anzeige
Markkleeberg

Gestern wurde das Angebot der Öffentlichkeit präsentiert. „Wir freuen uns über dieses neue Mosaiksteinchen", sagte Markkleebergs Oberbürgermeister Bernd Klose (SPD). „Wenn man die Kutsche von innen sieht, bekommt man richtig Lust auf eine Seeumrundung." Denn wer künftig ganz geruhsam das Gewässer betrachten will, kann das unter anderem auch aus einer komfortabel ausgestatteten sowie wind- und regensicheren Postkutsche. Das knallgelbe Gefährt steuert der Bad Dübener Siegfried Händler, der damit schon an vielen Orten Sachsens und darüber hinaus für Aufsehen sorgte. Maximal zwölf Gäste haben darin Platz.

Kutschfahrten sind auch mit einem offenen so genannten Landauer möglich, den der Markkleeberger Sven Deutrich steuert. Er nimmt fünf bis acht Leute mit. Doch auch Festgesellschaften bekommen ihre Chance auf eine Tour um den See. „Unser Planwagen verfügt über 18 Plätze", verrät Mike Kracht, der gemeinsam mit Lebensgefährtin Annett Nösel den Kremserwagen steuert. Die für den „Antrieb" nötigen zwei PS liefern Hans und Rosi, zwei sächsisch-thüringische Kaltblüter - Tiere, die man im Volksmund auch als Brauereipferde bezeichnet. Kracht ist schon seit vielen Jahren Fuhrmann im Nebenjob, im Hauptberuf arbeitet er als Tischler. „Die Arbeit mit den Pferden habe ich von meinem Vater übernommen, das ist ein altes Familienhobby", berichtet der Pötzschauer.

Wer sich für eine Kutschfahrt um den Markkleeberger See interessiert, kann die Tour beim Tourismusverein Leipziger Neuseenland buchen. „Drei Tage im Voraus sind zu empfehlen", rät Josefine Heinicke vom Verein. Die Nachfrage sei bereits jetzt groß. Ziel ist es, möglichst bald auch Touren zu festen Terminen anzubieten. Bisher ist eine individuelle Zeitplanung unabdingbar. Gefahren wird zu jeder Jahreszeit - in der Wintersaison auch mit dem Schlitten.

Bert Endruszeit

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Großer Bahnhof für einen besonderen Vertreter der grünen Zunft: Oberförster Eberhardt Hößler, langjähriger Chef des Reviers Markkleeberg/Neuseenland, wurde gestern offiziell in den Ruhestand verabschiedet.

08.04.2010

Die Zahl der Straftaten ist rückläufig. Laut der jüngst vorgelegten Kriminalstatistik registrierte die Polizei im vergangenen Jahr sachsenweit 279 467 Delikte und damit 16 350 weniger als 2008. Mario Luda, Leiter des Polizeireviers Markkleeberg, bestätigt diese Entwicklung für seinen Zuständigkeitsbereich.

07.04.2010

Die Reduzierung der Jugendpauschale um eine Viertelmillion Euro im Landkreis Leipzig (die LVZ berichtete) gefährdet die  Arbeit in den Jugendklubs der Region. Wir stellen vor, welche Angebote die Einrichtungen Heranwachsenden unterbreiten und beschreiben, wie sich die Kürzung auswirken könnte.

06.04.2010
Anzeige