Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Modern, bunt, klar strukturiert: Großpösna hat neuen Internet-Auftritt
Region Markkleeberg Modern, bunt, klar strukturiert: Großpösna hat neuen Internet-Auftritt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 08.11.2017
Übersichtlich, modern, benutzerfreundlich: Maria Subat schaut sich die neue Homepage der Gemeinde Großpösna an. Quelle: Foto: André Kempner
Grosspösna

Das Leben ist lila, das Wichtige für Bürger orange, die Besucher blau und die Wirtschaft grün: Die Gemeinde Großpösna macht mit einer komplett überarbeiteten Homepage im Internet auf sich aufmerksam – und hilft ihren Bürgern.

Die alte Homepage sei seit dem Ende der Neunzigerjahre online gewesen und habe in vielerlei Hinsicht nicht mehr den aktuellen Anforderungen genügt, erklärt Großpösnas Hauptamtsleiter Daniel Strobel den Hintergrund. Neben einer moderneren Gestaltung sei es vor allem Ziel gewesen, dass die Internetseite Großpösnas auch mit mobilen Geräten nun besser nutzbar sei.

Zusammen mit einer Firma, die bei der grafischen Gestaltung half, sei nach und nach die Seite entwickelt, programmiert und mit Inhalten bestückt worden, so Strobel. Auch wenn noch nicht alles perfekt sei, habe man sich entscheiden, die Homepage zum Monatsanfang ins Netz zu stellen. Das parallele Arbeiten an der alten und der Aufbau der neuen Seite sei vorher einfach zu viel gewesen - zumal Großpösna keine eigene Stelle für Öffentlichkeitsarbeit habe, diese Arbeit nebenbei laufen müsse. Falls daher einiges noch nicht ganz korrekt sei oder sich Fehler eingeschlichen hätten, sei er für Hinweise sehr dankbar, erklärt Strobel. Auf den Seiten finde sich ein Link, um Anregungen und Verbesserungsvorschläge loszuwerden.

Klar gegliedert stellt sich die Homepage dar. Hinter den vier farbigen Hauptrubriken „Leben in Großpösna“, „Bürgerservice“, „Tourismus und Freizeit“ sowie „Wirtschaft“ finden sich weitere Einträge, die den Besucher zum Ziel führen. Häufig genutzte Vorgänge seien rasch und direkt über den „Schnellfinder“ auf der rechten Seite anzuklicken, erklärt Strobel. Apropos „Schnellfinder“: „Wir haben versucht, Anglizismen wenn möglich zu vermeiden“, sagt der Hauptamtsleiter.

Ziel sei es insgesamt gewesen, die Seiten übersichtlicher zu gestalten. Die verschiedenen Nutzergruppen könnten so schon von der ersten Seite an schneller zu den gewünschten Einträgen finden. Touristen und Gäste gelangen so schnell zum Störmthaler See und den Veranstaltungen, die Bürger zu Ansprechpartnern im Rathaus. Hinterlegt seien nun auch eine ganze Reihe von Formularen und Anträgen, die zu großen Teil direkt am Bildschirm auszufüllen seien, so Strobele. Der Service wird auch von anderen Kommunen angeboten, basiert auf einem landesweiten Angebot. Das Besondere in Großpösna: Die für Nicht-Amtsträger oft sperrigen Nahmen der Formulare sind halbwegs verständlich gemacht.

Das Angebot der Seite werde nach und nach vervollständigt, verspricht Strobel. So sei etwa noch in diesem Jahr geplant, dass Bürger künftig auch über die Seite zu neuen Bebauungspläne informiert würden und Stellung dazu nehmen könnten. Ein Online-Stadtplan von Großpösna sei nach dem Vorbild von Markkleeberg in Arbeit. Zudem sei vermutlich im ersten Halbjahr des nächsten Jahre geplant, für die Bürger auch ein Ratsinformationssystem einzuführen. In dem könnten sie sich dann über die Geschehnisse der Gemeinderatssitzungen informieren, so Strobel.

Derartige Systeme werden verschieden betrieben. So können in Leipzig Bürger alle öffentlichen Ratsvorlagen einsehen und sich so eine Meinung bilden. In Markranstädt werden nur Teile öffentlich gemacht, fehlen oft Erklärungen oder die eigentlichen Inhalte.

Von Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bis Ende der Woche noch ist rund um die Abfahrt Goethesteig an der B2 Süd mit längeren Staus zu rechnen: Derzeit wird das Hängegerüst an der Brücke abgebaut, das für die Sanierung nötig war. Eine Fahrbahnseite ist daher gesperrt.

07.11.2017

Hinter der Martin-Luther-Kirchgemeinde liegt ein Jahr voller Höhepunkte. Unter dem Motto „Von Schatz zu Schatz“ bereiteten die Mitglieder das 300. Jubiläum ihres barocken Gotteshauses vor. Abschluss und Krönung des Jahres waren der Festgottesdien

07.11.2017

Unter dem Motto „Retten und Helfen ist Ehrensache“ fand der Feuerwehr- und Helfertag 2017 dieses Mal in Großpösna statt. Dabei erlebten die Gäste im Rittergut nicht nur eine schmuck herausgeputzte und voll besetzte Sporthalle, sondern hörten auch klare Worte von Bürgermeisterin Gabriela Lantzsch (parteilos).

06.11.2017