Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Mongolen zu Gast im Leipziger Neuseenland
Region Markkleeberg Mongolen zu Gast im Leipziger Neuseenland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 17.11.2016
Großes Interesse an der Tourismusentwicklung: Katharina Landgraf zeigt Botschafter Tsolom Bolor (Vierter von rechts) den Seepark Auenhain. Quelle: André Kempner
Anzeige
Markkleeberg

Der Botschafter der Mongolei in Deutschland, Tsolom Bolor, hat sich am Dienstag auf Einladung der CDU-Bundestagsabgeordneten Katharina Landgraf im Landkreis Leipzig umgeschaut. Kennen gelernt hatten sich beide auf einer parlamentarischen Veranstaltung in Berlin.

Erste Station war am Vormittag die Filzfabrik in Wurzen, in der mit mongolischer Wolle Klavier- und Industriefilze hergestellt werden. Danach stand der Seepark Auenhain auf dem Programm. Bolor habe im Leipziger Neuseenland neben dem Landschaftsumbau besonders die Entwicklung des Tourismus interessiert, die in seiner asiatischen Heimat noch in den Kinderschuhen stecke, berichtete CDU-Landtagsabgeordneter Oliver Fritzsche, der beide den ganzen Tag begleitete.

Praktische Tipps erhielt der Botschafter von der Geschäftsführerin des Seeparks Auenhain, Birgit Kreutzmann. Gemeinsam besichtigten sie dann das Bisongehege am Markkleeberger See. Immerhin sind die Hälfte der knapp drei Millionen Mongolen Nomaden und Viehzüchter, Landwirtschaft und Offenlandhaltung daher von großem Interesse. Auch wenn in der Mongolei natürlich Yaks das Bild prägen.

Verständigungsprobleme gab es zwischen Landgraf und Bolor nicht. Der Diplomat gehört zu den 30 000 Mongolen die in Deutschland studiert haben, daher ausgezeichnet Deutsch sprechen.

Von Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit vier Jahren macht sich der Bürgerverein Pro Agra-Park für die Tieferlegung der Bundesstraße 2 stark. Jetzt scheint es, als könnte aus dem Traum Realität werden.

17.11.2016

Drohte dem traditionellen Zwenkauer Fasching Anfang des Jahres nach über 60 Jahren mangels Aktiven und Publikum noch das Aus (die LVZ berichtete), erwacht er jetzt in Regie der VfB-Fußballer zu neuem Leben. Im Januar/Februar laden die Kicker Groß und Klein zum närrischen Treiben ins Eichholz-Stadion ein.

17.11.2016

Unbekannte haben Sonntag den Zigarettenautomaten in der Rödgener Straße in Störmthal gesprengt. Ein Anwohner, durch den lauten Knall geweckt, sah laut Polizei noch, wie zwei bunt gekleidete Männer danach die auf dem Gehweg verstreut liegende Zigarettenschachteln einsammelten.

15.11.2016
Anzeige