Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Motorsportfreunde wirbeln mächtig viel Staub auf
Region Markkleeberg Motorsportfreunde wirbeln mächtig viel Staub auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 12.09.2018
Die Zwenkauer und ihre Gäste stürzen sich auf den abgeernteten Feldern mit viel Spaß ins staubige Vergnügen. Quelle: Fotos: Andre Kempner
Anzeige
Zwenkau

Wer am Samstag von der Bundesstraße 186 aus zwischen Kleindalzig und Zitzschen den Blick Richtung Osten wandte, hat sich wohl gewundert. Die Felder waren längst abgeerntet, und doch waberten dort dichte Staubschwaden. Der erste Neuseenländer Quadverein feierte seinen zehnten Geburtstag mit einem zünftigen Stoppelcross-Rennen auf den Äckern von Gert Becker aus Zitzschen.

Der Landwirt hat seit Jahren ein Herz für dröhnende Motoren. „Erste Kontakte sind über seinen Sohn Dirk entstanden, jetzt hilft er uns, die Strecke zu präparieren und hat sogar Kuchen mitgebracht“, erklärte Vereinschef Alexander Hauswald. Im Gegenzug bemühen sich die Quadpiloten, einen möglichst schonenden Parcours abzustecken.

Eigentlich fahren die Zwenkauer beim traditionellen Stoppelcross die Vereinsmeister unter sich aus. Diesmal waren jedoch Gäste eingeladen. Frank Kaatz hatte als „Vereinskoch“ eine Gulaschkanone aufgebaut, Vereinsgründer André Rockstroh zum Jubiläum ein Fässchen Bier spendiert, um die Versorgung des imposanten Fahrerlagers gleich an der Strecke zu sichern. Die Fahrer des Quad Points Schwepnitz, mit denen sich über gemeinsame Rennserien Freundschaften entwickelt haben, sind mit Kind, Kegel und Wohnwagen bereits einen Tag zuvor angereist. Sie haben neben ihren Quads auch Enduros mitgebracht.

Auch die Zuschauer versinken im Nebel. Quelle: Kempner

Patrick Jentsch und Mareen Heimann sahen sich mit Töchterchen Luise (1) die Läufe an. Sie durfte nach einem ausgiebigen Mittagsschlaf ganz vorne auf Papas Geländemotorrad sitzen. „Wir sind sehr gerne hier, das ist wie ein Kurzurlaub. Man kennt sich, die Atmosphäre ist familiär“, genießen alle drei das Wochenende. Das bestätigt auch Stephanie Großkopf, die Frau von Alexander Hauswald.„Als Frau muss man die Leidenschaft teilen“, lacht sie.

Rennleiter Torsten Altmann, der zur Zeit verletzungsbedingt den Quad-Schlüssel an den Nagel hängen muss, schwenkte die Start- und Zielflagge. Bei allen Wertungsläufen stand der Spaß im Vordergrund, dennoch entwickelten die Fahrer zwischen Vorläufen und Finale mächtigen Ehrgeiz.

Uwe Hildebrandt schwankt beim Rennen der Jugend zwischen dem Stolz auf die Leistungen seines Sohnes Lennox Quellmalz (13) und der Sorge um seine Sicherheit. „Die vorderen Fahrer wirbeln soviel Staub auf, dass die dahinter nichts mehr sehen können. Deshalb haben wir bei den Jugendrennen aus Sicherheitsgründen auch den Sprung herausgenommen“, erklärt er. Lennox, der in der deutschen Rennserie Endurance Masters ganz vorne mitmischt, fährt taktisch super und kann den lange führenden Matteo Stiller vom gleichnamigen Racing-Team distanzieren. Niklas Hoppe landet auf Platz drei. Im Blitzlichtgewitter von Fans, Freunden und Familie startet schließlich das Finale der Männer. Vereinsmeister wird Max Laimann vor Alexander Hauswald und André Rockstroh.

In der Kinderklasse erlebt der Nachwuchs einen aufregenden Tag. Der sechsjährige Max Anders setzt sich auf dem langen Weg zum Rennfahrer gegen den fünfjährigen Jerry Kluge durch.

Von Gislinde Redepenning

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Polizei sucht Zeugenhinweise zu einem Unfall, der sich vergangenen Donnerstag auf der A38 ereignet hat. Bei dem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge war erheblicher Sachschaden entstanden.

11.09.2018

Für die historische Gefechtsdarstellung der Völkerschlacht bei Leipzig am 20.Oktober 2018 ist der Kartenvorverkauf gestartet. Die Karten sind in diesem Jahr auf 5.000 Stück, davon 500 Tribünenkarten, limitiert.

11.09.2018

Das gibt es bei einer Freiwilligen Feuerwehr nicht so oft: eine Kinderfeuerwehr. In Großpösna ist eine solche mit sieben Mädchen und Jungen gegründet worden. Dafür mussten aber zuvor einige Voraussetzungen geschaffen werden.

11.09.2018
Anzeige