Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Musik-Professor malt seine Bilder mit Tönen
Region Markkleeberg Musik-Professor malt seine Bilder mit Tönen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:39 26.09.2015
Zufriedenes Schmunzeln: Professor Dietmar Hallmann vor Mozart. Quelle: Ulrike Witt
Anzeige
Markkleeberg

Alles, was Professor Dietmar Hallmann tut, macht er mit Leidenschaft: früher als Musiker des Leipziger Gewandhausorchesters, heute im Unruhestand als Maler. „Musizieren, Komponieren und Malen sind die Basis für das Ausleben meiner künstlerischen Fantasien“, sagt der 80-jährige Markkleeberger. Wobei das eine vom anderen nicht zu trennen ist, wie seine aktuelle Ausstellung „Espressivo“ in der Orangerie Gaschwitz, Hauptstraße 315, zeigt.

Hallmann malt sein Werke mit Musik: Jede Farbe ist eine Tonart, jedes Bild eine bestimmte Sequenz, die ihren Ursprung in der Musikliteratur hat, so wie Dvoraks Streichquartett As-Dur und Mozarts Violinkonzerte A, D, G. „Mir ist bewusst, dass es ein Wagnis ist. Ich kann ja nicht davon ausgehen, dass alle Menschen so hören und sehen wie ich“, sagt der Professor mit blitzenden Augen. Natürlich hoffe er, dass es gut geht und die Bilder im besten Fall klingen. „Wenn das funktioniert, dann wäre mein Experiment gelungen. Mir würde es aber auch genügen, wenn jemand einfach sagt: Das Bild gefällt mir, ich möchte es kaufen“, fügt er schmunzelnd hinzu.

Noch bis zum 20. Oktober lädt die Ausstellung „Espressivo“ in der Orangerie Gaschwitz zum Entdecken von Tönen und Stimmungen ein. Geöffnet ist montags von 9 bis 18 Uhr, dienstags und donnerstags von 9 bis 13 Uhr sowie mittwochs von 9 bis 15 Uhr. Ulrike Witt

Von Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Altes Pflanzenschutzamt, Kirchgemeindehaus, Pösna Park: Auch in Großpösna wird nach Unterbringungsmöglichkeiten für Flüchtlinge gesucht. Gar nicht so einfach in einer Gemeinde, in der so gut wie keine Wohnung leer steht.

25.09.2015

In Markkleeberg wird es möglicherweise einen Bürgerentscheid zur Schließung des Agra-Bades geben. Wie berichtet, hatte Corinna Becker Mitte August die Initiative ergriffen und vier Wochen vor dem Aus noch einmal Unterschriften für den Erhalt von Sachsens kleinstem Freibad gesammelt.

25.09.2015

Der SKL 232 war früher eine Art Allzweckwaffe im Tagebau Espenhain: Die Schienenbautrupps wurden mit ihm zu Baustellen gefahren, aber auch Material wurde transportiert. Jetzt steht eines der Gefährte frisch saniert im Bergbau-Technik-Park.

Anzeige