Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Musikalische Verbeugung
Region Markkleeberg Musikalische Verbeugung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:36 13.01.2012
Auf dem neuen Flügel im Westphalschen Haus werden die Werke von Claude Debussy besonders gut zur Geltung kommen. Quelle: André Kempner
Anzeige
Markkleeberg

Eine davon beginnt am morgigen Sonntag um 17 Uhr in Markkleebergs Westphalschem Haus. Gemeinsam mit der Neuen Leipziger Chopin-Gesellschaft wurden insgesamt neun Konzerte organisiert, das letzte der Reihe findet am 9. Dezember statt. Zudem ist für den 21. Oktober ein Sonderkonzert mit dem Titel „festlicher Salon“ geplant, der als Abschluss der XXII. Leipziger Chopin-Tage gedacht ist. Über 60 Künstler konnten für die Konzerte verpflichtet werden. Und die können im Westphalschen Haus nun auch einen neuen Flügel nutzen.

Die Westphalsche Hausmusik hat sich bei Musikfreunden längst einen Namen gemacht. Diesem hohen Qualitätsanspruch wollen die Organisatoren auch mit der neuen Auflage gerecht werden. Im Rahmen der diesjährigen Konzertreihe sollen die wichtigsten Klavierwerke Debussys, eine Auswahl seiner Lieder und Kammermusiken sowie repräsentative Werke anderer französischer Komponisten wie Maurice Ravel, Francis Poulenc, Camille Saint-Saëns und César Franck erklingen.

Entdeckungen sind garantiert: Debussy versuchte mit seiner Musik in Sphären vorzustoßen, die allein der Welt des Klangs vorbehalten sind. Sinnesreizungen der verschiedensten Art wollte er musikalisch umsetzen – auf diese Weise entstand ein vielschichtiges Meisterwerk, das für seine Zeit durchaus revolutionär war. Fachleute sehen in dem am 25. März 1918 gestorbenen Claude Debussy einen entscheidenden Wegbereiter der Musik des 20. Jahrhunderts. „Er zählt unbestritten zu den bedeutendsten Erscheinungen der neueren Musikgeschichte“, so der Leipziger Musikwissenschaftler Johannes Forner, der morgen einen Vortrag zum Schaffen Debussys halten wird.

Neben dem morgigen Eröffnungskonzert sind Veranstaltungen am 19. Februar, 18. März, 15. April, 13. Mai, 1. Juli, 16. September, 18. November und 9. Dezember vorgesehen. Etwas ganz besonderes ist das Aprilkonzert mit dem Titel „Children‘s Corner“. Das bestreiten acht junge Talente im Alter von zehn bis 14 Jahren, darunter die 1997 geborene Leipzigerin Juliane Motz, die im vergangenen Jahr mit ihrem Blockflötenensemble den zweiten Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ gewann.

Die Eintrittskarten zu acht, ermäßigt sechs Euro gibt es im Vorverkauf im Markkleeberger Rathaus, Telefon 0341 35330, und in der Leipziger Musikalienhandlung Oelsner, Schillerstraße 5, Telefon 0341 9605656.

Bert Endruszeit

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Foyer des Markkleeberger Rathauses wurde am Dienstag eine neue Ausstellung eröffnet. Unter dem Titel „Stoffliches von Jahr zu Jahr“ sind bis Ende Februar Collagen und „akrobatische Fadengespinste, gestickt und genäht von 13 textilbegeisterten Frauen“ zu sehen.

11.01.2012

Nachdem am Montag ein Kanaleinbruch in Markkleeberg zu Verkehrsbehinderungen geführt hatte, sind die Reparaturarbeiten in der Friedrich-Ebert-Straße jetzt abgeschlossen.

10.01.2012

Das Aufgebot für den neunten Rainbow-Cup in Zwenkau ist komplett. Am 28. und 29. April werden 32 E-Jugend-Mannschaften aus neun Ländern im Stadion am Eichholz um die Trophäe kämpfen.

09.01.2012
Anzeige