Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Nachwuchs beweist sich am Schachbrett
Region Markkleeberg Nachwuchs beweist sich am Schachbrett
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:22 19.05.2015
Rekord beim Weihnachtsturnier der BSG Grün-Weiß und des Markkleeberger Fördervereins: 101 Teilnehmer kamen in den Lindensaal. Quelle: André Kempner

Die Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren waren angetreten, um den Markkleeberger, den Markranstädter und den Naunhofer Stadtmeister zu ermitteln. Zudem wurden die besten Spieler der Klassenstufen 1 und 2 sowie der Stufen 3 und 4 gesucht. Und da ja bekanntlich eine Partie so seine Zeit braucht und viele Eltern nicht untätig warten wollten, meldeten sich auch viele von ihnen zum Angehörigenturnier an.

Bereits zum 13. Mal hatte die BSG zum Weihnachtsturnier geladen. Und einen Erfolg zu verbuchen, den es bisher nicht gab: "101 Teilnehmer sind ein neuer Rekord", freut sich Sven Sorge, BSG-Vorsitzender und Betreiber der Schachschule Leipzig. "Für uns Eltern ist das Turnier immer sehr praktisch, während die Kinder spielen, können wir zu Hause noch die letzten Geschenke einpacken", sagt Katrin Jahr, deren Sohn Vincent einer der Spieler am Sonntag war. Seit drei Jahren bereits besucht er den Schachkurs von Sorge, der den Unterricht in zahlreichen Schulen im Landkreis anbietet. "Das schöne an einem Turnier ist, dass man merkt, wo man so steht", sagt Vincent. Denn sonst gebe es kaum die Möglichkeit, sich mit den Spielern aus anderen Schulen zu messen.

Für 15 Teilnehmer am Sonntag war das Turnier zudem eine gute Vorbereitung auf das kommende Wochenende. Denn dann treten drei Mannschaften der BSG, darunter auch ein Markkleeberger Schüler der Grundschule Mitte, bei der Deutschen Meisterschaft in der Altersklasse unter 10 Jahre in Magdeburg an. "Das war für unseren Sohn Richard noch mal ein gutes Training vor der Meisterschaft, jetzt dürfte er gerüstet sein für die drei Tage", sagt die Naunhoferin Kathrin Junghans.

Die Markkleeberger Schulen waren am Sonntag reichlich vertreten. "Immerhin nehmen aktuell mehr als 70 Grundschulkinder aus allen Markkleeberger Grundschulen am Schachunterricht teil", sagt Sorge. Tendenz steigend. Stadtmeister der Großen Kreisstadt wurde in der Klassenstufe 3/4 Sebastian Legenstein aus der Grundschule West, in der Klassenstufe 1/2 Florian Schön aus Markkleeberg-Mitte. Für Markranstädt erspielte sich William Lindner den ersten Platz bei den 3. und 4. Klassen, Maximilian Jung schaffte es für die 1. und 2. Klassen auf den obersten Podestplatz.

"Für die Kinder in dem Alter ist es eine riesige Leistung, fast sechs Stunden am Stück Schach zu spielen", erklärt Sorge. Doch bis auf die 15, die nach Magdeburg fahren, hätten ja jetzt alle genug Zeit, um sich zu erholen. Doch die Weihnachtstage bleiben in den Familien wohl nicht Schachfrei, immerhin gab es am Sonntag etliche Preise, die sich um das Königsspiel drehen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 23.12.2014
Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kurz vor Weihnachten hat die Schwerpunktfeuerwehr Markkleeberg-West ein herber Schlag getroffen. "Unsere Schnulle ist richtig krank", verkündete Ortswehrleiter Andreas Knoll am Samstagabend bei der Jahreshauptversammlung im Gerätehaus an der Rosa-Luxemburg-Straße.

19.05.2015

In Markkleeberg gibt es für Touristen bald einen zentralen Anlaufpunkt im Stadtzentrum. Der Tourismusverein Leipziger Neuseenland eröffnet voraussichtlich zum Stadtfest im Mai 2015 eine Touristinformation in der Rathausstraße 22. Die Stadt wird sich im ersten Jahr mit 50 000 Euro beteiligen.

19.05.2015

Der Baustart ist offiziell gemacht, aber viel mehr wird es in diesem Jahr nicht mit der Sohlebegradigung der Pleiße zwischen Leipzig und Markleeberg. Auch der Schwimmbagger solle in den nächsten Tagen wieder an Land geholt werden, um den Jahreswechsel an einem geschützten Ort zu verbringen, kündigte gestern Steffi Raatzsch vom Zweckverband Kommunales Forum Südraum Leipzig an.

19.05.2015
Anzeige