Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Name gesucht für neue Ferienanlage am Störmthaler See
Region Markkleeberg Name gesucht für neue Ferienanlage am Störmthaler See
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:50 19.05.2015
Ferienhäuser, Hafen und Hotel: Für die neue Ferienanlage am Störmthaler See, hier ein Modell, wird noch ein treffender Name gesucht. Quelle: Jörg ter Vehn
Anzeige

Derzeit würden die Ausschreibungen für die Gewerke vorbereitet, Ende April sei die Grundsteinlegung mit viel Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Kultur geplant, im kommenden Frühjahr die Eröffnung der Anlage vorgesehen.

"Wir hoffen, dass sich möglichst viele regionale Firmen an den Ausschreibungen beteiligen", so Renno. Ihm wäre es recht, wenn möglichst viel der Bausumme in der Region bleibe. "Je mehr, desto besser", so der Architekt. Immerhin zwölf Millionen Euro sollen am Störmthaler See in den Aufbau des neuen Feriengebietes investiert werden (die LVZ berichtete).

Vorgesehen sind ein Vier-Sterne-Hotel am Hafen mit 36 Doppelzimmern, Restaurant und Wellnessbereich sowie 37 Ferienhäuser, "alle mit einem direkten Zugang zum Wasser, eigenem Kamin und einer Sauna", so Planer Renno. Einige der Häuser würden am Hafen stehen, die anderen an der Bucht, besonders naturverbunden mit Erde bedeckt wie eine Art Hobbit-Häuser.

Im späten Frühjahr solle mit der Vermarktung des Ferienziels begonnen werden, auch die großen Kataloganbieter würden dabei berücksichtigt. Dazu müsse jedoch noch ein passender Name für die Anlage gefunden werden, so Renno. Eine Agentur sei beauftragt, aber die Leipziger könnten bei der Suche mitmachen. Wer einen treffenden Namen habe, könne diesen an die Mailadresse info@lesax.de senden, so Renno. "Zu gewinnen gibt es ein Wohlfühlwochenende für zwei Personen bei uns", verspricht er. Bis Ostern könnten die Vorschläge eingesandt werden.

Die Anlage werde als Novum in der Region auch über den so genannten Wohnmobilhafen verfügen, erläutert er. Damit sei kein Zeltplatz gemeint, sondern ein Ziel für die derzeit stark wachsende Gruppe der Gäste, die mit einem Wohnmobil unterwegs sind und sich interessante Städte wie etwa Leipzig anschauen wollen. Diese könnten dann in der Anlage ihre Ruhe finde, sich in der Natur erholen, "chillen" und gut speisen, erklärt er. Für diese Art Nutzer gebe es noch nicht viele Anlaufpunkte in den neuen Ländern, weiß er.

In der Ferienanlage, die laut Renno familiengeführt sein wird, sollen nach jetzigem Stand insgesamt 35 neue Arbeitsplätze entstehen. "Sogar die ersten Bewerbungen liegen schon vor", freut er sich.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 07.02.2013

Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Endspurt im Efre-Gebiet Gaschwitz/Großstädteln: Nach viereinhalb Jahren läuft das Förderprogramm für die beiden Markkleeberger Stadtteile am 30. September aus.

19.05.2015

Großpösna/Leipzig. Die Autobahnmeisterei Leipzig mit Sitz in Störmthal hat in diesem Winter bis jetzt schon mehr als doppelt soviel Salz und Sole verbraucht wie im vorigen Winter.

19.05.2015

Das Anrechtskonzert des Leipziger Symphonieorchesters am Samstagabend im Großen Lindensaal hat es einmal mehr gezeigt: Die Markkleeberger sind ein sehr musikalisches Publikum.

19.05.2015
Anzeige