Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Neuer Gewässerkatalog deutlich erweitert
Region Markkleeberg Neuer Gewässerkatalog deutlich erweitert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:07 19.05.2015
Wohnen am See: So sieht der neue Gewässerkatalog aus. Quelle: Regionaler Planungsverband

Nicht nur, dass sich die Seen entwickelt haben, in diesem Jahr etwa der Zwenkauer See übergeben wird, der Schleusenbau zwischen dem mit 970 Hektar größten Gewässer bei Leipzig und dem Cospudener See beginnt. Auch das Standortmarketing für das Neuseenland wird verbessert. Der Regionale Planungsverband Westsachsen und die Invest Region Leipzig haben dazu zwei Marketinginstrumente überarbeitet.

So legt Prof. Andreas Berkner von der Regionalen Planungsstelle nach 2007 den neuen "Gewässerkatalog Mitteldeutschland 2015-2017" vor. Neben Daten und Fakten zu allen wichtigen natürlichen und künstlichen Standgewässern ist der Katalog erweitert worden. "Die aktuelle Ausgabe enthält erstmals zusätzliche Informationen zu Fließgewässern, Schleusen und Kanälen, was der außergewöhnlichen Vielfalt der mitteldeutschen Seenlandschaft gerecht wird", so Berkner. Als Gemeinschaftsprojekt regionaler Partner, wie beispielsweise der MIBRAG, der LMBV oder auch Landkreisen und Kommunen, beinhalte der knapp 300 Seiten starke "Gewässerkatalog" eine Vielzahl von Fotografien, Kartenmaterial und aktuellen Fakten, was ihn auch für Investitionsvorhaben wertvoll macht.

Die Daten bilden zudem eine Grundlage für die komplett überarbeitete Website www.investoren-neuseenland.de. Verantwortlich dafür zeichnet die Invest Region Leipzig GmbH. Landrat Gerhard Gey: "Die positive und langfristige Entwicklung des Leipziger Neuseenlandes hängt maßgeblich mit fruchtbaren gemeinsamen Aktivitäten zusammen, so dass wir nun nicht nur über eine Neuauflage des Gewässerkataloges verfügen, sondern auch die Bündelung unserer wirtschaftlichen Interessen in einem gemeinsamen, neu ausgerichteten und durch die Invest Region Leipzig verantworteten Internetauftritt vorantreiben."

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 06.02.2015
Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für ein weiteres gewässertouristisches Großvorhaben erfolgte jetzt eine wichtige Weichenstellung: Für die so genannte Wasserschlange als Verbindung von Markkleeberger See und Pleiße soll in absehbarer Zeit ein Planfeststellungsverfahren beginnen.

28.03.2018

Der Braunkohlesanierer LBMV will mit einem Graben in Markkleeberg bei Leipzig Hausbesitzer gegen wiederaufsteigendes Grundwasser schützen. Wie die Stadtverwaltung Markkleeberg am Donnerstag mitteilte, soll er 470 Meter lang sein und in die Gewässer der Kleinen Pleiße führen.

05.02.2015

Großpösna. Sie war fast 30 Jahre lang mit 590 Meter Länge die größte fahrbare Maschine der Welt, hat im Südraum eine ganze Landschaft verändert, 14 Dörfer verschwinden und zwei Seen entstehen lassen.

19.05.2015
Anzeige