Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Nichts Neues aus Dresden
Region Markkleeberg Nichts Neues aus Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:44 05.03.2012
Der Vorstand von Pro Agra-Park: Sebastian Bothe, Karsten Schütze, Brigitte Wiebelitz, Hans-Jürgen Quast, Dirk Seelemann und Claus Tennhardt (von links). Quelle: André Kempner
Markkleeberg

Die Antwort des Ministers offenbare den fehlenden Willen, sich mit einer Alternative zum Ersatzneubau auseinanderzusetzen, erklärte Vereinsvorsitzender Karsten Schütze gestern in der Parkgaststätte.

Kallenbach hatte ihre Kleine Anfrage bereits Ende Januar gestellt. Vergangene Woche trudelten die Antworten ein. Und die gießen Öl ins Feuer der Brückengegner. Denn in Dresden bleibt alles beim Alten. „In Abstimmung mit dem Baulastträger, dem Bund, wurde eine Brückenlösung als Vorzugsvariante ausgewählt“, heißt es auf die Frage, welche Planverfahren zum Ersatz der Agra-Brücke in welcher Abfolge durchgeführt werden. Vorausgegangen sei im Rahmen der Vorplanung eine Variantenuntersuchung für den Ersatz des Brückenbauwerks. Auf dieser Grundlage solle ein Planfeststellungsverfahren bei der Landesdirektion Leipzig beantragt werden.

Rein formal richtig, allerdings bleibe ein wesentliches Problem unerwähnt, betonte Schütze. „Das Straßenbauamt Leipzig will ein Planfeststellungsverfahren mit der Brücke als eine Sanierung im Bestand, das heißt ohne Lärmschutz, aber mit den Standards einer Autobahn.“ Dabei lägen für einen Autobahnabschnitt zwischen dem Kreuz A 72/A 38 und der Anschlussstelle Leipzig-Connewitz noch nicht einmal Pläne vor. „Zunächst ist zu klären, ob der Abschnitt wirklich als Autobahn ausgebaut werden muss“, so Schütze. Denn das hätte erhebliche Folgen für das Landschaftsschutzgebiet Leipziger Auwald, wie der aktuell ausliegende Entwurf des Landesentwicklungsplans 2012 belege. Dieser stufe ausgerechnet diesen Abschnitt in die Konfliktklasse I – sehr hohes Umweltrisiko – ein.

Den kompletten Beitrag finden Sie am 6. März in der Leipziger Volkszeitung auf Seite 21.

Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jedes Jahr aufs Neue sind die Organisatoren von den vielen Helfern begeistert. Bis zu 250 Ehrenamtliche machen die 7-Seen-Wanderung zu dem, was sie ist - zu einem Wanderfest der besonderen Art, gezeichnet von der Herzlichkeit der Menschen, überwältigenden Emotionen und einer beeindruckenden Natur.

05.03.2012

[gallery:500-1487307912001-LVZ] Markkleeberg. Tätowierungen begeistern immer mehr Leute. Das zeigt der enorme Zuspruch auf der jüngsten Tattoo-Expo, die am Wochenende tausende Besucher auf dem Agra-Messegelände in ihren Bann zog.

03.03.2012

Großpösna. Der Erhalt des Botanischen Gartens in Großpösna ist gesichert. Nachdem jahrelang unsicher war, wie es mit der Anlage weitergehen würde, unterzeichneten gestern Großpösnas Bürgermeisterin Gabriela Lantzsch (parteilos) und Leipzigs Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal (Linke) einen Pachtvertrag.

02.03.2012