Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Premiere für "Paddeln gegen den Strom"
Region Markkleeberg Premiere für "Paddeln gegen den Strom"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 05.06.2015
Anzeige
Markkleeberg

Um auf ihre Situation aufmerksam zu machen und Gutes zu tun, laden die Sächsische Krebsgesellschaft, die Knappschaftskrankenkasse und die Stadt Markkleeberg am nächsten Freitag zum "Paddeln gegen den Strom" an die Kanuparkschleuse zwischen Markkleeberger und Störmthaler See ein. Schirmherrin der Premiere ist Sachsens Sozialministerin Barbara Klepsch.

"Krebspatienten berichten uns immer wieder davon, dass sie permanent gegen den Strom angehen müssen und wie viel Kraft sie das kostet", erklärte der Geschäftsführer der Sächsischen Krebsgesellschaft, Ralf Porzig, gestern bei der Präsentation im Kanupark. Beim "Paddeln gegen den Strom" soll das Gefühl Außenstehenden praktisch verdeutlicht werden, in dem die Teilnehmer in Kanus oder beim Stand-up-Paddling gegen die Fließrichtung anpaddeln müssen.

Eingeladen sind Familien, Schulen, Firmen und Einzelteilnehmer. "Wir möchten sie animieren, sich zu solidarisieren und selbst aktiv zu werden", so Porzig. Darüber hinaus gebe es Informationen zu Vorbeugung und Früherkennung, aber auch zu Selbsthilfegruppen und anderen Angeboten, wie Horst Reichenbach von der Knappschaft sagte. "Trotz des ernsten Anliegens soll der Spaß nicht zu kurz kommen. Auch für kleine Kinder lassen wir uns was einfallen", versicherte er. Oberbürgermeister Karsten Schütze (SPD) gestand, dass es ihm nicht leicht gefallen sei, sich dem sensiblen Thema zu nähern. Nichtsdestotrotz habe er sofort seine Unterstützung zugesagt. "Das wird eine klasse Veranstaltung, die Mut macht."

Los geht es um 16 Uhr: Als Erste steigen Kinder und Jugendliche in die von All-on-Sea gestellten Boote, ab 17 Uhr dann die Erwachsenen. Eine Startgebühr wird nicht fällig, Spenden sind aber natürlich sehr willkommen. Laut Porzig soll das Geld in Familienwochenenden für Krebspatienten, das Projekt Onkolotse, Wohnprojekte für Betroffene und den mobilen Beratungsdienst fließen. Es wird um Anmeldung unter www.paddeln-gegen-den-strom.de gebeten.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 06.06.2015
Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit dem ersten Spatenstich für das Sportbad am Markkleeberger Bahnhof ist gestern Nachmittag der Startschuss für das größte Neubauvorhaben im Sportstättenbereich in Sachsen gefallen.

07.06.2015

Not macht erfinderisch: Weil die Betreuungsplätze, speziell im Krippenbereich, in Markkleeberg schon im nächsten Jahr nicht mehr ausreichen werden und die Stadt als Bauherr zeitraubenden Auflagen unterliegt, springt jetzt die kommunale Wohnungsbaugesellschaft (WBG) ein und baut in Gaschwitz eine Kita mit 132 Plätzen.

06.06.2015

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_41955]Leipzig/Zwenkau. Im März begann der Fundamentbau, nächsten Dienstag soll die 360 Meter lange Strecke der Familienachterbahn schon montiert sein: Die neue "Cobra des Amun Ra" beweist schon beim Bau ganz schön Tempo.

04.06.2015
Anzeige