Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Profi mit Bohrer und Pinsel

Lehmhaus Galerie Profi mit Bohrer und Pinsel

„Aspekte: Reales und Sureales“ heißt die neue Ausstellung, die aktuell in der Lehmhaus Galerie in Zwenkau, Leipziger Straße 14, zu sehen ist. Der Schkeuditzer Maler Wolfram Knöfler nimmt die Besucher in seine Fantasiewelt mit, lädt zum Träumen, aber auch zur Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Themen ein.

Wolfram Knöfler zeigt jetzt eine Auswahl seiner inzwischen über 500 Bilder in Zwenkau.

Quelle: André Kempner

Zwenkau. „Aspekte: Reales und Sureales“ heißt die neue Ausstellung, die aktuell in der Lehmhaus Galerie in Zwenkau, Leipziger Straße 14, zu sehen ist. Der Schkeuditzer Maler Wolfram Knöfler nimmt die Besucher in seine Fantasiewelt mit, lädt zum Träumen, aber auch zur Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Themen ein.

„Als junger Mann wollte ich eigentlich Malerei studieren. Allerdings war ich nicht fleißig genug, hatte keine aussagekräftige Mappe“, gesteht der 64-Jährige schmunzelnd. Der Kunst blieb er dennoch verbunden: Während des Zahnmedizinstudiums an der Uni Leipzig fand er zum Malzirkel von Bernd Hertel, der später an die Burg Giebichenstein wechselte, und blieb ihm bis 1991 treu. Selbst die Armeezeit nutzte er, um sich künstlerisch weiterzuentwickeln. „Die NVA hatte Geld. Bei den Malenden Soldaten konnte ich alle Drucktechniken erlernen“, erzählt er.

Inzwischen sei die Malerei für ihn die Form seine Meinung zur Welt kundzutun, ob zur Politik, Umweltfragen, sozialen oder zwischenmenschlichen Beziehungen, sagt Knöfler. So hat er in die Lehmhaus Galerie ein Bild mitgebracht, dass in Anlehnung an die Versuchung des Heiligen Antonius unsere heutige Lust und Last mit dem Smartphone thematisiert.

Knöfler liebt die Abwechslung, will sich nicht wiederholen, in seinen Motiven und den Techniken. Dafür geht er auch ungewohnte Wege, zerknüllt alte Zeitungen oder nimmt gebeiztes Holz und taucht es in Farbe. „Die Spielerei mit Effekten macht mir Spaß. Das Ergebnis ist immer eine Überraschung“, verrät er.

Die Ausstellung in der Lehmhaus Galerie ist noch bis zum 21. November donnerstags bis samstags jeweils von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Von Ulrike Witt

Zwenkau Leipziger Straße 14 51.2181677 12.3276014
Zwenkau Leipziger Straße 14
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markkleeberg
  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Kommen Sie an Bord: Am Sonntag, 22. Oktober 2017, laden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse in das LVZ Verlagsgebäude ein. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

21.10.2017 - 19:50 Uhr

Der eingewechselte Dennis Kummer und Tom Hagemann sorgen mit ihren Toren für ein leistungsgerechtes Unentschieden

mehr