Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Puste geht keinem aus
Region Markkleeberg Puste geht keinem aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:20 26.04.2010
Anzeige
Zwenkau

Rund 150 Menschen hatten sich am Sonnabend aufgemacht, um gemeinsam mit der Verwaltung durch Wald und Flur zu wandern. „Die Strecke wurde von vielen gelobt“, sagt Karina Gärtner, die Pressesprecherin der Stadt. Vor allem, weil sie so abwechslungsreich sei. Die rund zehn Kilometer lange Tour führte nicht nur durch die Stadt, sondern teilweise auch am Zwenkauer See, durch Wälder und am Damm des Elsterflutbettes entlang. Ein weiterer Anlaufpunkt war die Kindertageseinrichtung „Maria Franz“. Das ehemalige Herrenhaus Imnitz ist gerade saniert worden.

Ein Spaziergang war die Frühjahrswanderung nicht, „wir hatten schon ein ordentliches Tempo“, sagt Gärtner. Lediglich zwei Stunden brauchten die Wanderer für die Strecke. Doch Zeit für Pausen und Erklärungen blieb genug. „Und die meisten, die hier mitwandern, sind das gewohnt, die haben auch die Puste, um sich mit den anderen zu unterhalten.“

Wie in den vergangenen Jahren waren wieder unzählige Wanderer aus Markkleeberg und Leipzig dabei, die sich für Veränderungen und Entwicklungen in Zwenkau interessieren.

Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Grundstein ist gelegt, die Fundamente sind gegossen: Damit der Aufbau der neuen Achterbahn im Freizeitpark Belantis (die LVZ berichtete) beginnen kann, wurden gestern Morgen die Teile für den tonnenschweren Liftturm geliefert.

26.04.2010

Großpösna. Ganz plötzlich hört das Gerumpel des Autos auf, als es den Schotterweg verlässt. Für einen kurzen Moment ist es still, das Fahrzeug gleitet ins türkisfarbene Wasser, dann schaltet Fahrer Waldi Gehle die Schiffsschraube zu.

25.04.2010

Das Rudolf-Hildebrand-Gymnasium platzt aus allen Nähten. Seit Jahren lernen 1000 Jugendliche in dem Komplex am Cospudener See. Ausgelegt wurde die 2004 fertiggestellte Einrichtung für 3,5 Züge, was etwa 800 Schülern entspricht.

25.04.2010
Anzeige