Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Rathausdach und Pier beschädigt

Unwetter Rathausdach und Pier beschädigt

Das Unwetter am Dienstagabend hat auch in Markkleeberg Spuren hinterlassen. Die Freiwillige Feuerwehr musste zwischen 17.50 Uhr und 21.10 Uhr zu insgesamt 21, erstmals per Digitalfunk gesteuerten Einsätzen im Stadtgebiet ausrücken. Weniger der heftige Gewitterguss, vielmehr der Sturm hat Schäden an Häusern verursacht, entwurzelte Bäume und abgeknickte Äste auf Straßen und Wegen hinterlassen.

Die Pier im Zöbigker Hafen wurde durch den Sturm verschoben.

Quelle: André Kempner

Markkleeberg. Das Unwetter am Dienstagabend hat auch in Markkleeberg Spuren hinterlassen. Die Freiwillige Feuerwehr musste zwischen 17.50 Uhr und 21.10 Uhr zu insgesamt 21, erstmals per Digitalfunk gesteuerten Einsätzen im Stadtgebiet ausrücken. Weniger der heftige Gewitterguss, vielmehr der Sturm habe Schäden an Häusern verursacht, entwurzelte Bäume und abgeknickte Äste auf Straßen und Wegen hinterlassen, berichtete Wehrsprecher Michael Röder.

„Los ging es im Ring, wo eine Wohnung unter Wasser stand“, erzählte er, „der letzte Einsatz war am Rathaus.“ Das ohnehin marode Geländer auf dem Turm hielt dem Sturm nicht stand. Holzlatten und Dachziegel lösten sich und drohten zur Gefahr für Passanten zu werden. Deshalb wurde der Bereich kurzerhand abgesperrt. Gestern war indes schon nichts mehr zu sehen, die Reste des Geländers komplett abgebaut. Wie Oberbürgermeister Karsten Schütze (SPD) erklärte, habe der Sturm dem ohnehin anstehenden Abriss des Geländers vorgegriffen. Die Sanierung sei bereits fest geplant.

Schäden gab es auch im Zöbigker Hafen. Wie Geschäftsführer Christian Conrad berichtete, wurde das Pier teilweise verschoben, die Übergänge zu den Seitenstegen zertrümmert, Boote quergestellt. „Am Donnerstag kommt der Stegbauer aus Rostock. Er wird schauen, wo nachjustiert werden kann. Im zweiten Anlauf werden wir Teile austauschen und Maßnahmen zur Stabilisierung treffen müssen“, so Conrad. Er rechne mit Kosten von bis zu 60 000 Euro. Der Hafen sei aber weiter in Betrieb, die Seitenstege würden vorerst mit Seilen gehalten.

Von Ulrike Witt

Markkleeberg Zöbigker Hafen 51.2641975 12.3439336
Markkleeberg Zöbigker Hafen
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markkleeberg

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lädt vom 20. Juli bis 16. August 2017 zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz. Alle Infos zum Programm und Ticketverkauf... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

23.07.2017 - 09:51 Uhr

In einem Testspiel verlor Regis-Breitingen mit 2:6 Toren gegen den VFC Plauen II.

mehr