Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Rede- und Antragsrecht für Jugendstadtrat

Rede- und Antragsrecht für Jugendstadtrat

Für den Jugendstadtrat Markkleeberg brechen neue Zeiten an. Elf Jahre nach seiner Gründung soll das SPD-lastige und nicht demokratisch legitimierte Gremium reformiert werden.

Markkleeberg. Das haben sich Vertreter der Jungen Union und der Grünen Jugend auf die Fahne geschrieben. Ziel sei es, Kindern und Jugendlichen unabhängig von parteipolitischen Präferenzen die Möglichkeit zu geben, sich aktiv am politischen Leben der Großen Kreisstadt zu beteiligen.

"Mit dem Jugendstadtrat gibt es bereits eine Institution für die politische Teilhabe, allerdings eine mit erheblichen Schwächen", erklärt Christian Funke von der Jungen Union. Bislang kämen die meisten projektorientiert zum Jugendstadtrat, beispielsweise weil sie ein Konzert planen oder einfach über ihren Lehrer, den SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Karsten Schütze, weiß Tommy Penk von den Grünen. Wie es besser laufen könne, zeige Borna. "Dort ist es durch stärkere Beteiligung von Stadtverwaltung, Stadtrat, Schulen, Vereinen und Institutionen möglich, dass gewählte Jugendvertreter eigenständig Ideen, Konzepte und Anträge im Stadtrat vortragen und zwar ohne parteipolitischen Einfluss", sagt der 24-jährige Funke.

"Wir beschweren uns und rätseln über die sinkende Wahlbeteiligung. Dabei ist es wichtig, bereits im Schulalter die Weichen zu stellen. Bildung und Politik gehören zusammen", findet Penk. Eine Umfrage an weiterführenden Schulen in Markkleeberg habe ergeben, dass durchaus der Wunsch bestehe, sich einzubringen. Viele wüssten nur nicht, wie das konkret aussehen könne. Ihm selbst sei es einst als Gymnasiast genauso ergangen, gesteht der 23-jährige Student. "Wir denken, dass es sinnvoll ist, Vertreter des Jugendstadtrates demokratisch zu legitimieren und Teenager frühzeitig in politische Prozesse einzubinden", so Penk. Den Mitgliedern des Jugendstadtrates müsse per Beschluss ein Rede- und Antragsrecht im Stadtrat eingeräumt werden. Nur so könnten die Interessen junger Leute in der Öffentlichkeit Raum bekommen und der Nachwuchs für Politik begeistert werden.

Funke und Penk, die beide Mitglied im Sozialausschuss sind, haben bereits eine neue Satzung für den Jugendstadtrat erarbeitet. Diese soll in den nächsten Monaten von den Stadträten diskutiert werden. "Wir wollen keine Hauruck-Aktion, sondern eine wohlüberlegte Reform", betont Penk. Aus seiner Sicht könne es frühestens Mitte 2014 Wahlen für einen komplett neuen Jugendstadtrat geben. Ähnlich wie in Borna müsse es in Markkleeberg dann auch einen neutralen Ansprechpartner für das Nachwuchs-Gremium geben.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 28.06.2013

Ulrike Witt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markkleeberg
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

21.09.2017 - 15:51 Uhr

Kreisklasse: Terpitz und Schmannewitz trennen sich Unentschieden

mehr