Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Regatta-Flair am Cospudener See
Region Markkleeberg Regatta-Flair am Cospudener See
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:25 16.05.2011
Anzeige
Markkleeberg

Insgesamt 90 Freizeit- und Regattasegler ließen sich die Chance nicht entgehen und stiegen in die Boote. „Der Andrang war groß, einigen Bewerbern mussten wir sogar absagen“, sagte Carsten Bödecker, Leiter der BMW-Niederlassung Leipzig.

Eine besondere Herausforderung für die Teilnehmer ist die Zusammenstellung der Crews. Keiner kann sich seine Mannschaft im Vorfeld aussuchen – aus diesem Grund geht es bei diesem Wettkampf nicht nur ums gute Beherrschen der Technik und der Naturgewalten, sondern buchstäblich auch um Teamfähigkeit. Die „Befehlsgewalt“ an Bord hat immer ein erfahrener Skipper – einer von ihnen ist Tobias Scharch: „Wir geben die Kommandos. Es ist schließlich auf See sehr wichtig, dass nur einer das Sagen hat.“ Weitere Skipper waren Jana Weißbach und Horst Weiser. „Das sind absolute Profis und hier von Anfang an dabei“, betonte Bödecker. Wie bei den vorherigen Veranstaltungen stand als fachlicher Partner wieder der Segler- Verband Sachsen den Organisatoren zu Seite. Er zeichnete für die Wettfahrtleitung und das Geschehen auf dem Wasser verantwortlich. Bödecker zeigte sich von der ganz besonderen Atmosphäre am Cospudener See angetan.

Markkleeberg. Eine frische Brise wehte am Wochenende über den Cospudener See – genau das richtige Wetter für Segelsportler. Zum fünften Mal lud die Leipziger BMW-Niederlassung zum gleichnamigen Sailing-Cup ein.

Der Platz für das „Race Village“ auf der kleinen Anhöhe sei perfekt. „Von hier aus lässt sich der gesamte See überblicken.“ Ein eigens aufgebauter Aussichtsturm ermöglichte ein ganz bequemes Verfolgen des Renngeschehens. Apropos bequem: Keiner der Teilnehmer musste sein eigenes Wasserfahrzeug mühevoll zum Cospudener See transportieren. Alle 18 Fünfer-Crews konnten die vom Veranstalter gestellten acht Meter langen Boote nutzen. Diese kommen jährlich bei insgesamt 14 von BMW organisierten Rennen mit rund 1500 Teilnehmern zum Einsatz. Damit ist es die weltweit größte Amateurregatta. Das Deutschlandfinale findet am 8. und 9. Oktober in Hamburg statt, dort geht’s dann um die Qualifikation fürs Weltfinale in Portugal.

Bert Endruszeit

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Endspurt im Waldbad Zwenkau: Am Samstag startet das traditionsreiche Freibad am Eichholz in die Saison 2011. Schwimmmeister Torsten Quaas und sein Kollege Steffen Rietzschel haben in dieser Woche keine ruhige Minute.

11.05.2011

Großpösna. In Störmthal hat sich die Bürgerinitiative Pro Störmthal gegen die geplante Einrichtung eines „Jugendstrafvollzug in freien Formen” gebildet.

10.05.2011

Großpösna. Die Motorsäge kreischt, Stöcke fallen klirrend übereinander, es raschelt überall ungewöhnlich laut: So still, wie es sonst morgens im Oberholz in Großpösna ist, ist es in diesen Tagen nicht.

09.05.2011
Anzeige