Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Richtfest für Hortanbau
Region Markkleeberg Richtfest für Hortanbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 31.03.2017
Die Richtkrone schwebt, die Kinder singen: Im Oktober soll der Hortanbau eingeweiht werden. Quelle: André Kempner
Markkleeberg

Mit vier Wochen Verspätung wurde gestern Nachmittag Richtfest für den Hortanbau in Großstädteln gefeiert. Für Markkleebergs Oberbürgermeister Karsten Schütze (SPD) eine schweißtreibende Angelegenheit: Mit Anzug und Schlips kletterte er vor zahlreichen Gästen, darunter die sächsische Staatsministerin Petra Köpping, übers Baugerüst hoch aufs Dach.

„Nachdem wir die Grundschule Großstädteln in den vergangenen beiden Jahren auf 224 Plätze erweitert haben, müssen wir jetzt den Hort anpassen“, begründete der Rathauschef das Projekt. Der Hort in der Alten Ziegelei 2 war erst 2009 eröffnet worden – damals mit 150 Plätzen. Zu wenig für das Zuzugsgebiet Markkleeberg mit neuen Wohngebieten, wie dem am knapp einen Kilometer entfernten Caritas Kinder- und Jugenddorf, und einer Nutzungsquote der Horte von 97 Prozent der Schulkinder.

„Die große Herausforderung war, den Anbau so auf dem Gelände zu platzieren, dass so wenig wie möglich Spielfläche für die Kinder verloren geht“, erklärte Schütze gestern. Mit dem südlich gelegenen Anbau, der künftig rund 500 Quadratmeter Nutzfläche bietet, sei in direkter Nachbarschaft zur Turnhalle mit der Architektin Christiane Domke, Projektleiterin Petra Männel und Stadträten eine gute Lösung gefunden worden. Die auch noch kurze und sichere Wege bietet.

Eingeweiht werde der Zweigeschosser voraussichtlich nach den Oktoberferien, kündigte der Oberbürgermeister an. Mit einem coolen Bauarbeiter-Rap sagten die Kinder mit Hortleiterin Antje Kreft und ihrem Erzieherteam allen Beteiligten schon mal Danke. 2,16 Millionen Euro soll der Hortanbau, wenn alles gut geht, am Ende kosten. Mit rund 443 000 Euro unterstützt der Freistaat Sachsen den Bau aus dem Förderprogramm „Brücken in die Zukunft“.

Von Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wassersportangebote gibt es inzwischen im Leipziger Neuseenland reichlich – nur Jetski nicht. Am Wochenende eröffnet Rüdiger Pusch mit seinem Team am Vineta-Bistro offiziell die Saison am Störmthaler See. Mit einem niegelnagelneuen Jetski-Flitzer!

31.03.2017

Der Deponieberg Cröbern soll höher werden, aber dafür in seiner Ausbreitung kleiner bleiben als ursprünglich geplant. Das sieht ein Antrag des Deponiebetreibers WEV vor, dem diese Woche der Gemeinderat von Großpösna einstimmig den Weg ebnete.

30.03.2017

Zehn Neue auf einen Streich und ein neues Einsatzfahrzeug – das gibt es nicht alle Tage bei den Freiwilligen Feuerwehren im Kreis. In Großpösna ist das kleine Kunststück gelungen.

30.03.2017