Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg 7. Puppentheaterfest steigt Anfang März in Markkleeberg
Region Markkleeberg 7. Puppentheaterfest steigt Anfang März in Markkleeberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:50 27.01.2016
Vergangenes Jahr entführte das Puppentheater Felicio aus Berlin mit „Rumpelstilzchen“ die Besucher im Kleinen Lindensaal in die Märchenwelt. Quelle: André Kempner
Markkleeberg

Am ersten März-Wochenende steigt in Markkleeberg das 7. Puppentheaterfest. Der Titel lautet „Das Königreich am Faden“. Die Fäden hinter den Kulissen hält wie immer Rosi Lampe in den Händen. Die Puppenspielerin hatte die Veranstaltungsreihe 2010 ins Leben gerufen. Seither stellt sie dem Publikum im Rathaus Jahr für Jahr Kollegen vor. Dieses Jahr präsentiert Lampe traditionelles Marionettentheater in Sachsen.

„Das Marionettentheater hat hier eine sehr reiche Tradition, das wissen viele gar nicht“, sagt Lampe. Um 1900 sollen etwa 150 Wandermarionettentheater durch das Land gereist sein. Mit den zwei Bühnen der Dynastie Kressig/Dombrowsky, dem in Ziegelheim ansässigen Marionettentheater von Uwe Dombrowsky und der Theatercompanie Holzoper aus Frankenberg, hat sich Lampe namhafte Vertreter eingeladen. Aber auch das fundus-Marionettentheater Dresden werde die Zuschauer ganz sicher begeistern.

Am Freitag, den 4. März, steht um 10 und 14 Uhr im Kleinen Lindensaal „Der Froschkönig“ mit Uwe Dombrowsky auf dem Programm. Willkommen sind Besucher ab vier Jahre, die sich auf eine Inszenierung des Grimmschen Märchens freuen können. Am Abend gibt es „Gräfin Cosel“, eine Aufführung der Holzoper. Das Paradestück sächsischen Marionettentheaters erzählt ab 20 Uhr von Liebe, Leidenschaft und Intrigen am Hof von König August dem Starken.

Am Samstag geht es um 15 Uhr märchenhaft mit „Schneeweißchen und Rosenrot“ und der Holzoper für alle ab Vier weiter. Eine halbe Stunde vor und nach der Veranstaltung bietet Uwe Dombrowsky im Rathausfoyer Puppentheatergeschichte und -geschichten zum Anfassen. „Auch das sollte man sich nicht entgehen lassen“, sagt Lampe.

„Variete am Faden oder Zirkus Schnätärätätäng“ – dazu lädt das fundus-Marionettentheater am Sonntag um 11 Uhr in den Kleinen Lindensaal. Olaf Bernstengel, langjähriger Chef der Sächsischen Puppentheatersammlung in Dresden, bringt Variete-Marionetten mit, ohne die früher keine Zugabe bei Abendvorstellungen auskam. Durch handwerkliches Können, Witz und überraschende Effekte haben sie sich im Lauf der Zeit zu eigenständigen Programmen entwickelt.

„Es empfiehlt sich, rechtzeitig Karten zu sichern“, sagt Lampe. Der Vorverkauf in der Touristinfo Rathausstraße 22 läuft bereits. Tagestickets kosten sechs, ermäßigt vier Euro, Abendtickets zehn, ermäßigt acht Euro. Gruppen ab zehn Kinder zahlen pro Nase drei Euro. Reservierungen sind auch unter der Hotline 01806 700733 möglich.

Von Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Den Weg aufgetan zu zwei neuen Baugebieten mit bis zu 103 Wohneinheiten hat der Gemeinderat von Großpösna am Montagabend.

29.01.2016

„Sport frei“ schreien die 15 Kinder beim Vorschulturnen am Dienstagnachmittag in der Turnhalle Rathausstraße in Markkleeberg-West. Während die Mädchen nach der Erwärmung mit Monika Rothe trainieren, marschieren die Jungs mit Lukas Richter zu den Geräten. Der Übungsleiter ist selbst erst 17 Jahre. In seiner Freizeit engagiert er sich nicht nur im TV 1871, sondern auch im Jugendklub Palaver und im Jugendstadtrat. Dafür hat ihm Landrat Henry Graichen beim Neujahrsempfang kürzlich den Ehrenamtspreis überreicht.

25.01.2016

Aufregung in und um Großdalzig: Die Volksbank Leipzig schließt zum 31. März mehrere Filialen im ländlichen Raum, darunter auch die im Zwenkauer Ortsteil Großdalzig. „Für Außenstehende ist das vielleicht nicht so schlimm, aber für uns ist das eine Katastrophe, die am Ende noch zur Schließung der letzten Einkaufsmöglichkeit führt“, erklärt Daniel Kalis, vielen als Ortschronist von Zitzschen bekannt.

25.01.2016