Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg SPD warnt vor Lärmbelastung durch Infrastrukturmaßnahmen
Region Markkleeberg SPD warnt vor Lärmbelastung durch Infrastrukturmaßnahmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 17.02.2010
Anzeige
Markkleeberg

„Die Brücke über den Agra-Park muss erneuert werden. Doch nicht nur das: Um dem erhöhten Verkehrsaufkommen durch die Anbindung von A 38 und 72 gerecht zu werden, muss die B 2/95 verbreitert werden. In der Folge entsteht eine Hauptverkehrsader mitten durch eine Erholungslandschaft“, sagt Vorsitzender Karsten Schütze. Eine zunehmende Lärmbelastung sei damit programmiert. „Ganz hart kommt es für die Markkleeberger durch die mindestens vierjährigen Bauarbeiten an der Eisenbahnstrecke Leipzig-Hof und den Umleitungsverkehr über die Waldbahntrasse“, so der Stadtrat. Es sei mit Lärmemissionen in erheblichem Umfang zu rechnen. „Der Kampf um Minderung offenbart einen Konflikt zwischen wirtschaftlichen Interessen und Schutz des Menschen. Priorität muss die Gesundheit der Anwohner haben“, erklärt Schütze. Insofern gelte es in erster Linie, Lösungen im Interesse der Bürger zu finden. „Wer für 900 Millionen Euro einen Eisenbahntunnel baut, sollte noch Geld übrig haben, um eine Alternative für die B 2/95 zu finanzieren. Das Mindeste ist aber eine umfängliche Variantenuntersuchung, die unter Berücksichtigung von Verkehrsprognosen über ein Planfeststellungsverfahren läuft“, so Schütze.

Mitte November hatte der Leiter des Straßenbauamtes Leipzig, Rainer Förster, erklärt, dass aufgrund des schlechtes Zustandes der 357 Meter langen Agra-Brücke grundsätzliche Planungen anstünden. Prüfer stuften das Bauwerk vorab als nicht sanierungsfähig ein. Die Stadt Markkleeberg hofft seither auf ein Planfeststellungsverfahren, bei dem die Verwaltung gehört werden müsste. Wie Schütze informierte, werden im März Vertreter des Bundesumweltamtes bei einer öffentlichen Veranstaltung über die schädigende Wirkung von Verkehrslärm aufklären.

Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Schwimmhalle steht auf der Wunschliste vieler Markkleeberger ganz oben. Seit Oberbürgermeister Bernd Klose (SPD) beim Neujahrsempfang 2009 von konkreten Plänen sprach und in der Stadtratssitzung im März des gleichen Jahres ein Grobentwurf präsentiert wurde, wächst die Vorfreude.

16.02.2010

75 Jahre Markkleeberg – das Stadtjubiläum drückte dem vergangenen Jahr seinen Stempel auf. Weit über 120 Veranstaltungen lockten zahlreiche Markkleeberger und ihre Gäste unter anderem ins Westphalsche Haus, in den Großen Lindensaal, ins Weiße Haus im Agra-Park, in Kirchen, Ausstellungen und an die Seen.

15.02.2010

Zirkusluft im Großen Lindensaal: Der Markkleeberger Carnevals Club (mcc) feierte am vergangenen Wochenende gleich zweimal Fasching – am Freitagabend mit Vereinen und Sportlern, am Samstagabend mit allen, die Lust am Verkleiden und feucht-fröhlicher Unterhaltung hatten.

14.02.2010
Anzeige