Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Sächsische Sicherheitswacht sucht Mitarbeiter
Region Markkleeberg Sächsische Sicherheitswacht sucht Mitarbeiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:02 20.01.2011
Aus dem Markkleeberger Stadtbild nicht mehr wegzudenken: Mitarbeiter der Sicherheitswacht wie Frank Heyne und Gerd Waage (rechts). Quelle: André Kempner
Markkleeberg

Für die Tätigkeit wird eine Aufwandsentschädigung gezahlt. Dem Einsatz als sächsischer Sicherheitswächter geht eine mehrwöchige Ausbildung voraus. Diese wird im Mai beginnen.

Interessierte Frauen und Männer sollten zwischen 18 und 60 Jahren alt sein, Verantwortungsbereitschaft und einen guten Leumund besitzen. Außerdem sollten sie eine abgeschlossene Schul- oder Berufsausbildung vorweisen können. Zu den Voraussetzungen zählen außerdem die deutsche Staatsbürgerschaft, Zuverlässigkeit und die Bereitschaft an den Fortbildungen teilzunehmen. Interessierte sollen den gesundheitlichen Anforderungen des Außendienstes entsprechen und für die freiheitlich demokratische Grundordnung und die Verfassung des Freistaates Sachsen eintreten.

Bewerbungen können bis zum 28. Februar an die jeweiligen Polizeireviere oder die Polizeidirektion Westsachsen, Referat PVD 1, Schongauer Straße 13 in 04328 Leipzig, gerichtet werden. Sonstige Informationen zu der Tätigkeit können im Internet unter www.polizei.sachsen.de oder unter der Telefonnummer 0341 2553410 erfragt werden.

Kerstin Leppich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Markkleebergerin Katrin Böttcher ist ungewollt Katzenbesitzerin. Seit Weihnachten gehört ihr „Blacky“, eine schwarze Katze, die von ihr diesen Namen bekommen hat.

18.01.2011

Seit Tagen beobachtet Henrik Wahlstadt, Vorsitzender der Sportfreunde Neuseenland, das Wetter mit Sorge. Die Sonne scheint, die Temperaturen sind für Januar ungewöhnlich hoch, und von Schnee weit und breit keine Spur mehr. Dabei sehnt Wahlstadt den richtig herbei, denn in wenigen Wochen geht die zweite Auflage des Skispringens am Markkleeberger See über die Bühne oder besser die Schanze.

17.01.2011

In Markkleeberg kommen die Vorbereitungen für den Zensus 2011 – die von der Europäischen Union in Auftrag gegebene Volks-, Gebäude- und Wohnungszählung – so langsam auf Touren.

Ulrike Witt 17.01.2011