Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Saison-Fahrplan verbindet Ausflugsziele in der Region
Region Markkleeberg Saison-Fahrplan verbindet Ausflugsziele in der Region
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:48 23.03.2018
Den Freizeitpark Belantis fährt die Buslinie 105 an. Ab morgen fährt der Bus am Westufer des Zwenkauer Sees weiter bis zum Hafen Zwenkau.  Quelle: Foto: Andre Kempner
Anzeige
Markkleeberg

 Innerhalb von 13 Minuten vom S-Bahnhof Markkleeberg zum Freizeitpark Belantis, mit dem Bus zur Vineta am Störmthaler See: Viele Attraktionen im Leipziger Neuseenland waren bisher nur mit dem Auto erreichbar. Ab Samstag verbinden Buslinien Seen und Ausflugsziele südlich von Leipzig. Die Routen 101, 105 und 106 werden nämlich in den Sommermonaten ausgebaut, teilte der Landkreis Leipzig mit. Am Samstag beginnt der entsprechende Fahrplan. Auch an Wochenenden und in der Ferienzeit sollen die Busse mit freiem WLAN Einwohner und Gäste des Neuseenlands an Cospudener, Zwenkauer, Hainer, Markkleeberger und Störmthaler See bringen, sie verkehren mindestens stündlich.

Einzelne Teile des sogenannten Saisonverkehrs habe es schon in den vergangenen Jahren gegeben, in dieser Form sei das Angebot aber neu, sagte Kreissprecherin Brigitte Laux. Ein spezielles Touristenticket für die Linien gebe es nicht, das Thema sei aber noch nicht vom Tisch, so Laux. Konzepte oder Planungen im öffentlichen Nahverkehr benötigen häufig einen langen Vorlauf: Am Konzept des nun beginnenden Saisonverkehrs feilt der Kreis bereits seit 2016.

Linie 101 von Zwenkau nach Borna

Künftig fährt den Sommer über die Linie 101 einen neuen Weg von Zwenkau über Böhlen und Kahnsdorf mit Bedarfshalt am Hainer See zum Bahnhof Borna. Zwar verbindet die Linie auch im Winterfahrplan Zwenkau mit Borna, dann aber ohne Halte am Hainer See. Doch nicht nur die touristischen Ziele, sondern auch der auf den S-Bahn-Verkehr abgestimmte Halt in Böhlen dürfte für die Zwenkauer Bus-Passagiere attraktiv sein.

Zwenkau und Markkleeberg verbindet den Sommer über die Linie 105. Sie startet am S-Bahnhof Markkleeberg und fährt über die A38 direkt zum Freizeitpark Belantis. In den Sommermonaten bis Ende Oktober wird die Route über die Westseite des Zwenkauer Sees bis zum Zwenkauer Hafen verlängert.

Verlängerte Linie „Der Markkleeberger“

Mit der Linie 106 kommen Fahrgäste aus Güldengossa, Störmthal und Dreiskau-Muckern künftig bis zum S-Bahnhof Böhlen. Auf der Route liegen insgesamt vier Seen. In den Vorjahren fuhr der Bus im Sommer nur zwischen Großstädteln und Ferienressort Lagovida am Störmthaler See, ab Samstag werden auch Espenhain und Rötha bedient. Ab November endet „Der Markkleeberger“ wieder am Kanupark Auenhain.

Die Halte der Busse seien auf den S-Bahn-Fahrplan abgestimmt, auch die Fahrzeiten einiger anderer Busse würden angepasst, erklärte Thomas Fröhner von Regionalbus Leipzig. Er hebt hervor, dass der Saison-Fahrplan Radtouren ergänzt: Im Bus können Fahrräder mitgenommen werden, sofern Platz ist. Niedrige Einstiege sollen den Zustieg mit Drahtesel erleichtern. Nach einer langen Radtour kann man künftig also auch motorisiert zurück fahren.

„Mit diesen Verkehren bereichern wir die touristischen Angebote im Landkreis Leipzig“, sagte Andreas Kultscher, Geschäftsführer von Regionalbus Leipzig. Die Gegend werde dadurch für Gäste, die ohne Auto unterwegs sind, erreichbar und noch attraktiver.

Eröffnungs-Busfahrten mit Landrat und Bürgermeistern

Wer sich für den Sommer-Fahrplan interessiert, kann am Samstag die Linien in besonderer Begleitung ausprobieren: Gemeinsam mit Landrat Henry Graichen die Saison-Buslinie 101 (13.07 Uhr ab Borna). Stefan Fürstenberg vom Zweckverband Neue Harth fährt 13.32 Uhr ab Markkleeberg, Schulstraße, mit der Linie 105. Und Markkleebergs Oberbürgermeister Karsten Schütze steht in der Linie 106, die um 12.30 Uhr vom S-Bahnhof Markkleeberg startet, für Gespräche bereit. Gegen 14 Uhr sollen die Busse im Zwenkauer Hafen ankommen.

Der Saison-Fahrplan habe mit dem neuen Konzept „Neuseenland in Fahrt“ nichts zu tun, sagte Laux. Der Busverkehr im Neuseenland soll mit dem umfassenden Plan schrittweise neu strukturiert werden. Darum bat der Landkreis Leipzig Bürger im Januar, Vorschläge für ein besseres Verkehrskonzept zu machen. „Daran haben sich viele beteiligt“, berichtete Laux. Die Vorschläge würden jetzt ausgewertet. Im Herbst dieses Jahres sollen erste Änderungen vorgestellt werden.

Von Theresa Held

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Markkleeberg Stadtratssitzung Markkleeberg - Markkleeberg zahlt für Löschwasser

Die Stadt Markkleeberg bezahlt künftig die Kommunalen Wasserwerke Leipzig (LWW) für die Bereitstellung von Löschwasser als auch für die Wartung und Reparatur von Hydranten. Das beschlossen die Stadträte mehrheitlich am Mittwoch.

23.03.2018

Wenn das Wetter mitspielt, geht es in der nächsten Woche im nördlichen Teil der Dorfstraße in Störmthal weiter mit der Sanierung. Die Informationsveranstaltung zur größten Straßenbaumaßnahme in der Gemeinde Großpösna überhaupt stieß am Montag in der Sporthalle auf reges Interesse.

22.03.2018

Immer wieder werden Kitas gebaut, doch häufig fehlt das nötige Personal, um die Kinder zu betreuen. Erzieherinnen sind begehrt auf dem Arbeitsmarkt, doch die Ausbildung dauert lang und die Arbeitsbedingungen lassen zu wünschen übrig.

22.03.2018
Anzeige