Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Seit acht Monaten unterm blauen S: Kliniken Leipziger Land wachsen weiter
Region Markkleeberg Seit acht Monaten unterm blauen S: Kliniken Leipziger Land wachsen weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:39 03.09.2015
Seit Januar leuchtet auf dem Klinik-Dach in Borna statt des grünen H das blaue S: Die Kliniken Leipziger Land entwickeln sich auch unter Sana gut. Quelle: Klinik
Anzeige
Borna/Zwenkau

Heute ist die Klinikleitung erleichtert über einen reibungslosen Ablauf der Konzernintegration.

"Ich bin sehr stolz auf die Mitarbeiter an unseren Standorten", resümiert Klinikgeschäftsführerin Stefanie Ludwig. Weiter: "Trotz des laufenden Klinikbetriebes meistern wir gemeinsam mit viel Kraft und Engagement die zusätzlichen Aufgaben, die dieser Prozess mit sich bringt." Für Ludwig, die seit Anfang Juli mit Martin Jonas einen neuen Regionalgeschäftsführer (Region Sachsen/Franken) im Bornaer Stammhaus an ihrer Seite weiß, sei es nicht selbstverständlich gewesen, dass "wir uns auch in dieser Zeit so gut weiter entwickelt haben. Es konnten geplante Investitionen umgesetzt werden, die Fallzahlen sind um drei Prozent gestiegen. Wir haben mehr Patienten versorgt, als im letzten Helios-Jahr. Das ist deutlicher Beleg, dass die Entflechtung vom alten Träger und die Integration in einen neuen Konzern unser Kerngeschäft nicht beeinflusst hat."

Jedenfalls nicht nach außen. Hinter den Kulissen stellten technische Umstellungen, die Einführung von Konzernstandards und IT-Anpassungen Herausforderungen dar. Die Übernahme durch Sana stärkt den Standort Leipziger Land. Borna ist Ankerhaus im Konzern - ein klares Bekenntnis zu Sachsen. Was auch Regionalgeschäftsführer Jonas so sieht: "Einer der regionalen Hauptstandorte in so einem großen Konzern zu sein, spricht immer auch für die Bedeutung der Region." Borna werde auch unter dem Sana-Logo als "innovatives Haus mit Leuchtturmfunktion wahrgenommen", das die Entwicklung mit beeinflussen kann.

Stichwort Entwicklung: Bereits in diesem Jahr haben sich spezialisierte Fachärzte für die Kliniken Leipziger Land entschieden. Seit Juli konnten in Borna die Thorax-Chirurgie wieder etabliert und das neuromedizinische Zentrum ausgebaut werden. Nun können dort Blutgerinnsel im Gehirn mittels der mechanischen Rekanalisation entfernt werden. Dabei handelt es sich um ein Verfahren, bei dem das Gerinnsel mit einem Spezialkatheter aus dem verstopften Blutgefäß gezogen wird. Für das neuartige Verfahren wurde der Neuroradiologe Dr. Torsten Hantel gewonnen.

Die Zeichen bei Sana stehen weiter auf Wachstum. In Zwenkau soll die komplette radiologische Technik erneuert und ein CT-Gerät angeschafft werden. In Borna stehen der Umbau der Endoskopie, der Neonatologie und der Besucher-Parkplätze auf der Liste.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 01.09.2015
Thomas Lieb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Welche Probleme haben Flüchtlinge ganz konkret im Landkreis? Dieser Frage konnte Staatsministerin Petra Köpping (SPD), zuständig für Integration und Gleichstellung, gestern vor Ort nachgehen.

30.08.2015

Seit Monaten graben sich Archäologen in Vorbereitung des A 72-Baus entlang der B 2/95 Stück für Stück durch die Erde. Nahe der Abfahrt Zwenkau haben sie jetzt auf rund 2000 Quadratmetern die Reste einer Siedlung der späten Bronzezeit sowie einer slawischen Siedlung entdeckt.

29.08.2015

Der Turnverein Markkleeberg von 1871 sucht Verstärkung für eine neue Kinderübungsgruppe. "Unser Ziel ist es, mit allgemeinen und speziellen turnerischen Übungen schon bei sehr kleinen Mädchen die Begeisterung am Sporttreiben zu wecken und die Kinder bei entsprechender Eignung langfristig zu fördern", erklärt Übungsleiterin Beate Reutter.

28.08.2015
Anzeige