Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Sommerferien am und auf dem Wasser
Region Markkleeberg Sommerferien am und auf dem Wasser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:16 18.10.2016
Alles in Ordnung: Tauchen ist ein fester Programmpunkt im Wassersportcamp am Markkleeberger See und kommt bei den Kindern, hier im Sommer 2013, offensichtlich an. Quelle: AllonSea
Markkleeberg

In der Auenhainer Bucht am Surfstrand zwischen Kanupark und Schiffsanlegestelle steht das kleine Domizil.

 "Es gibt nichts, was wir nicht anbieten: Segeln in allen Varianten, Surfen, Paddeln, Tauchen. Bei uns kann man sich Material ausleihen und Kurse belegen - vom Sportbootführerschein bis zum Kitesurfkurs", erklärt All-on-Sea-Geschäftsführer Michael Glaser. Und die Zahl derer, die den Wassersport für sich entdecken, steige von Jahr zu Jahr. "Wir haben sogar schon einen 76-Jährigen gehabt, der auf dem Surfboard gestanden hat", erzählt Stationsleiterin Franziska Böhm. Saison ist wetterabhängig von Mitte April bis Mitte Oktober.

 Für den Sommer planen Glaser und Böhm wieder ein Outdoor-Ferienlager. Aus Sicherheitsgründen werden die Zelte im eingezäunten Gelände des Kanuparks stehen, möglich dank Unterstützung des See-Betreibers EGW Wachau und der guten nachbarschaftlichen Kontakte. "Neben Windsurfen und Segeln mit Jolle oder Katamaran stehen Ausflüge mit dem Kanu, Stand up Paddleboard und Schlauchboot auf dem Programm", macht Böhm neugierig. Aber auch Angeln, Beachvolleyball, Bogenschießen, Geocaching, eine Tour in den Bergbau-Technik-Park, sowie Neptun- und Piratenfeste mit Lagerfeuer seien in den in der ersten und letzten Augustwoche stattfindenden Camps geplant. "Die Premiere vergangenes Jahr hat allen riesigen Spaß bereitet", sagt Böhm. Alternativ gebe es wie schon 2012/13 zwei weitere einwöchige Kurse in der ersten und zweiten Ferienwoche Ende Juli jeweils ohne Übernachtung.

 Fester Bestandteil der Ferienlager, die für Kinder ab sechs Jahren geeignet sind und von erfahrenen Erziehern und Rettungsschwimmern betreut werden, wird das Freitauchen sein, der Trainer Apnoe-Profi Sven Penszuk. "Keine Sorge, uns geht es nicht um sportliche Höchstleistungen, sondern um Sicherheitstraining. Gerade für Kinder und Jugendliche, die heutzutage nur noch mit Gameboy und Computer zugange sind und immer mehr das Gefühl für die Natur verlieren", betont Glaser. Der Markkleeberger und der über die Kanupark-Schleuse ganz leicht zu erreichende Störmthaler See böten beste Möglichkeiten dies zu ändern. Die Natur entdecken können Kinder und Jugendliche auch bei Schulprojekttagen und selbst Kindergeburtstage können am und auf dem Wasser gefeiert werden.Voraussetzung sei in jedem Fall die kleine Schwimmbefähigung, so Böhm.

 Für Wassersportfans, die nicht auf den Sommer warten möchten, bietet All-on-Sea inzwischen auch Wintercamps am südlichsten Zipfel des spanischen Festlandes an. "Das ist allerdings nur was für Könner", sagt Glaser. Die ersten Schritte dahin können Neugierige aber durchaus am Markkleeberger See machen.

 iWeitere Informationen zu den Feriencamps für Kinder sowie Buchungen sind im Internet unter www.all-on-sea.de, per E-Mail an info@all-on-sea.de oder unter Telefon 034294 858687 möglich.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 15.01.2014
Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Labor4plus hat den Ideenwettbewerb für das Nordufer des Zwenkauer Sees gewonnen. Die Berliner, die über ein Losverfahren in den Wettbewerb gekommen waren, haben sich gegen 13 Architekturbüros durchgesetzt.

14.01.2014

Catherine Scholz´ Befürchtung, die Vernissage am Samstagabend in der Lehmhaus Galerie könnte wegen des Spinnereirundgangs in Leipzig ohne Besucher stattfinden, erwies sich als unbegründet.

13.01.2014

Großpösna. Aus der Gemeinde-Hochzeit von Großpösna und Belgershain wird wohl nichts. Das Landratsamt hat signalisiert, die Verwaltungsgemeinschaft von Belgershain mit Naunhof und Parthenstein für wichtiger zu halten, als den Wunsch der Belgershainer Bürger.

10.01.2014
Anzeige