Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Sozialministerin Barbara Klepsch gratuliert Orthovital in Wachau zum 25-jährigen Bestehen
Region Markkleeberg Sozialministerin Barbara Klepsch gratuliert Orthovital in Wachau zum 25-jährigen Bestehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:03 07.09.2016
Geschäftsführer Lars Jäger (3. v.l.) führt Sozialministerin Barbara Klepsch, Oberbürgermeister Karsten Schütze (2.v.r.) und weitere Gäste durch den Neubau.  Quelle: André Kempner
Anzeige
Markkleeberg

 Mit der Einweihung eines dreigeschossigen Neubaus im Gewerbegebiet Wachau hat die Firma Orthovital am Dienstagabend ihr 25-jähriges Bestehen gefeiert. Gäste aus Politik, Wirtschaft, Medizin und Sport nutzten die Möglichkeit, einen Blick „in eines der modernsten orthopädietechnischen Zentren in Mitteldeutschland“, wie Geschäftsführer Lars Jäger sagte, zu werfen.

„Herzlichen Glückwunsch. Ich bin tief beeindruckt“, meinte die sächsische Sozialministerin Barbara Klepsch beim Rundgang durch Geschäft und Werkstätten. Das Unternehmen Orthovital sei weit mehr als ein Sanitätshaus. Es stehe für Kompetenz, Innovation und Service. „Sie sind Ratgeber und Dienstleister für Ärzte, Kliniken, den Pflegebereich und natürlich ihre Kunden“, würdigte sie die Arbeit der 69 Angestellten. Die Gesundheitswirtschaft stehe nicht so stark im Fokus wie die Automobilindustrie. Mit 11,2 Milliarden Euro Bruttowertschöpfung im Jahr 2015 trage sie aber erheblich Wirtschaftskraft des Freistaates bei. Immerhin 13 Prozent der sächsischen Beschäftigten seien in dieser Branche tätig.

Oberbürgermeister Karsten Schütze (SPD) verkündete stolz: „Orthovital ist ein Vorzeigeunternehmen unserer Stadt.“ Die kurz nach der Wende in Leipzig gegründete Firma sei 1997 eine der ersten gewesen, die sich im heute zu fast 100 Prozent belegten Gewerbegebiet Wachau angesiedelt hat. „Markkleeberg ist eben nicht nur einer der beliebtesten Wohnorte in Sachsen, es ist auch ein Wirtschaftsstandort“, betonte der Rathauschef. Um die zahlreichen Ansiedlungswünsche von Unternehmen befriedigen zu können, arbeite die Stadt derzeit intensiv an der Erschließung neuer Gewerbeflächen.

Mit dem millionenschweren Neubau kann Orthovital sein Angebot in den Bereichen Orthopädietechnik, Orthopädieschuhtechnik, Rehatechnik, Kinderrehabilitation, Sanitätsfachhandel und Homecare ausbauen. Laut Geschäftsführer Jäger ist die Firma einer der führenden Komplettanbieter in Sachsen. Entwicklung, Anfertigung und Anpassung von technisch anspruchsvollen Hilfsmitteln lägen in einer Hand.
 

Von Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Markkleeberg Funktionsgebäude für den Leistungssport - Neubau im Kanupark Markkleeberg: Stadtrat setzt sich durch

Das hatte sich Oberbürgermeister Karsten Schütze (SPD) anders gedacht: Der Stadtrat hat am Dienstagabend in einer Sondersitzung die im April getroffene Entscheidung für den Neubau eines Leistungssport-Funktionsgebäudes im Kanupark mehrheitlich bekräftigt. Und das trotz höherer Kosten und geringerer Förderung durch den Bund.

01.09.2016

Das diesjährige Highfield-Festival war zu laut. Es habe eine deutliche Überschreitung der Lärmgrenzwerte gegeben, erklärte am Montagabend Großpösnas Hauptamtsleiter Daniel Strobel vor Gemeinderäten.

31.08.2016

Das vergangene heiße Badewetterwochenende hat es gezeigt: An den Seen kann es nicht genug Parkplätze geben. Großpösna hat jetzt seinen neuen am Störmthaler See zur Bewirtschaftung an die kommunale Dorf- und Seentwicklungsgesellschaft (DSG) gegeben. Geld verdient wird mit den Einnahmen trotzdem nicht. Wegen des Mülls.

30.08.2016
Anzeige