Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Späte Weihnachtsgeschenke für Tiere im Heim Oelzschau
Region Markkleeberg Späte Weihnachtsgeschenke für Tiere im Heim Oelzschau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:12 19.05.2015
Tierheim-Präsente: Anette Jeske, Elvira und Holger Henkel, Elke Rückwart, Beate Krobitzsch und Ines Engler (v.l.) am Dehner-Geschenkebaum. Quelle: André Kempner

Vom Baldrian-Spielzeug für die dreibeinige Katze "Trixi", dem Halsband für "Findus", dem Kuschelbett für einen Katzenwurf, einem Kratzbaum bis zum Spezialfutter für Katzenkinder oder der Kuscheldecke für Hündin "Houi" reichte das Spektrum. Genau 39 Präsente waren gepackt worden, das letzte dann von den Mitarbeiterinnen des Marktes selber: "Candy, eine Hündin, war am Ende übrig geblieben. Sie bekam das gewünschte Halsband", erklärte Anette Jeske stellvertretend für ihrer Kolleginnen.

Elvira und Holger Henkel waren überglücklich. "Wann kommt es schon mal vor, dass wir uns für die Tiere etwas wünschen dürfen - und auch noch alles in Erfüllung geht", freute sich Elvira Henkel. Mit so einer tollen Resonanz habe wohl niemand gerechnet.

"Die Leute wollen gern etwas Konkretes schenken", erläuterte sie die Gedanken hinter der Aktion. Daher habe sich das Heim vorher Gedanken gemacht, was die Tiere am dringendsten benötigen. "Halsbänder standen natürlich ganz oben. Aber auch neue Decken und Spezialfutter werden oft benötigt", erklärte sie. Vorige Woche bereits sei der erste Schwung der Wunschzettel vom Spendenbaum abgepflückt gewesen, hätten die Mitarbeiterinnen neue bei ihnen geordert. "Einige Spender kamen sogar mehrfach, um einzukaufen und den Tieren etwas schenken zu können", erzählte Anette Jeske. Auch für Marktleiterin Beate Krobitzsch eine tolle Aktion: "Im nächsten Jahr wird das wieder angeboten", versprach sie.

Schon am Silvesterabend wurden den Tieren die ersten Geschenke gegeben. "Aber auspacken lassen wir sie besser nicht", feixte Elvira Henkel. Der Rest, etwa das Futter, folge nach und nach.

Im Heim, das für den gesamten Südraum Leipzig zuständig ist, leben etwa 30 Hunde und ein Dutzend Katzen, zudem etliche Katzenkinder. Rund 500 Tiere habe das Heim 2014 vermitteln können, so Henkel. Auch für die dreibeinige "Trixi" habe sich in den letzten Tagen noch eine neue Familie gefunden, der nun auch das Spielzeug zukomme.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 02.01.2015
Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Glück und Liebe gehören in der Silvesternacht wohl zu den meist genannten Wünschen. Ihre Liebe mit dem Ja-Wort besiegelt haben am letzten Tag des Jahres noch sieben Paare in Zwenkau.

19.05.2015

Viele Leipziger zieht es ins Umland. An den neuen Seen erfüllen sich Familien ihren Traum vom Wohnen. Während es in Markkleeberg aktuell keine freien Grundstücke in Wassernähe gibt, können Häuslebauer am Südufer des Zwenkauer Sees noch zuschlagen.

19.05.2015

Auf die Plätze fertig los heißt es in der Silvesternacht. Wie jedes Jahr wird um Mitternacht das Online-Anmeldeportal für die Sieben-Seen-Wanderung geöffnet.

19.05.2015
Anzeige