Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Spritzeisbahn in Markkleeberg
Region Markkleeberg Spritzeisbahn in Markkleeberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:33 03.02.2012
Wasser los: Feuerwehrmann Tom Engler legt die Spritzeisbahn an. Quelle: André Kempner
Anzeige
Markkleeberg

Angelegt wird diese von Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr. Wer auf flinken Kufen umherflitzen will, muss sich aber noch etwas gedulden.

„Wir brauchen noch etwas Zeit, bis die Fläche fertig ist“, so Stadtsprecher Daniel Kreusch. Schließlich müsse die Eisschicht erst eine gewisse Dicke haben, bevor Schlittschuhträger zu ihrem Recht kommen. „Deshalb können wir auch nicht garantieren, dass die Bahn schon am Montag nutzbar ist“, so Kreusch. Alles in allem steht nach der Fertigstellung eine Fläche von rund 15 mal 15 Metern zur Verfügung. Auch die geplanten Öffnungszeiten der Spritzeisbahn sind noch nicht klar. Die Nutzung erfolge auf jeden Fall auf eigene Gefahr, so Kreusch. Eine Gebühr werde nicht erhoben. Ob sich ein Gastronom für den Verkauf warmer Getränke finden lasse, steht noch nicht fest. „Ein solcher Stand wäre natürlich schön“, so Kreusch.

Bisher schauten Eislauffans in Markkleeberg in die Röhre. Die Teiche auf dem Gelände des Agra-Parkes gehören der Stadt. „Das Betreten haben wir untersagt“, betont Kreusch. Und das Eis auf den großen Seen der Stadt müsse von der Kreispolizeibehörde freigegeben werden, das sei nicht erfolgt. Im Übrigen werde derzeit generell vor dem Betreten von Eisflächen auf Gewässern gewarnt, die Risiken seien enorm.

Bert Endruszeit

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der vierstündige Probelauf am Montagabend lief noch wie geschmiert. Bei der ersten Präsentation hatte die Schneekanone fürs dritte Markkleeberger Skispringen am Dienstagvormittag dann allerdings Ladehemmung.

31.01.2012

Die Biotechnologie hat Zukunft und bietet jungen Leuten daher beste Jobaussichten. Entsprechend groß war das Interesse am Samstag zum Tag der offenen Tür im Beruflichen Gymnasium Biotechnologie in der Raschwitzer Straße in Markkleeberg.

29.01.2012

Markkleeberg/Markranstädt. An die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft wurde gestern erinnert. Im Markkleeberger Equipagenweg legten Landrat Gerhard Gey (CDU) und Sozialamtsleiter Wolfgang Heinze einen Kranz nieder.

27.01.2012
Anzeige