Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Stadtbus, Sportbad, Tourist-Info: Was alles kommt in Markkleeberg 2015
Region Markkleeberg Stadtbus, Sportbad, Tourist-Info: Was alles kommt in Markkleeberg 2015
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:03 19.05.2015
Anstoßen beim Neujahrsempfang: Rainer Walther, Andreas J. Mueller, Renate Schönherr, OBM Karsten Schütze, Brigitte Wiebelitz und Rolf Müller (v.l.). Quelle: André Kempner

Die Sächsische Bläserphilharmonie, frisch zurück von einer umjubelten Tournee durch China, gab den schwungvollen Auftakt, dann ging es mit Schütze neben dem Bahnhof von der Stadt- und Tourist-Info, die im Mai öffnen soll, los zum Markkleeberger See. Die Bisonanlage werde erweitert, der Kanupark erhalte einen Anleger, der Segelstützpunkt entstehe, der Campingplatz Auenhain werde weiter entwickelt - Schütze verband Geplantes mit bereits Gebautem, nannte private Investitionen wie kommunale. Am Ende beträfen sie alle das Leben in der Stadt, erklärte er den Hintergrund, dankte den Partnern wie etwa Reeder Wilfried Meyer. Der hatte im Vorjahr die millionenteure MS Markkleeberg höchst medienwirksam in den selbigen See eingesetzt. "Mit solchen privaten Investitionen kommen wir voran im Leipziger Neuseenland", freute sich Schütze.

Vom See, seinen Sportveranstaltungen und der Mitwirkung der Kanuparks an der Berliner Olympia-Bewerbung ging es über Markkleeberg-Ost, wo der Schillerplatz weiter auf eine Sanierung warten muss, in der Möncherei aber auf dem Gelände des früheren Autohauses ein Parkplatz für die Besucher von Schloss, Torhaus und Kirche entstehen soll, hinüber zum Agra-Park und den Aktionen zur Tieferlegung der B2 anstelle des Brückenneubaus. Die ganze Region wolle das, da werde sich doch eine Lösung finden lassen, bat er. Der OBM erläuterte die Pläne für das künftige Agra-Kulturhaus, freute sich über das erfolgreiche erste Jahr im Deutschen Fotomuseum und kam zur Rathausstraße. Noch in diesem Jahr beginne der Neubau des Sportbades, versprach er, freute sich über viele gute Ideen beim Wettbewerb zur Gestaltung der Stadtmitte.

Der sanierte Speiseraum der Grundschule West, die neue Orgel in der Kirche, die Feiern zu 300 Jahre Kees'sche Familie, die geplante Sanierung der Grundschule Großstädteln, die Wiedereröffnung des Jugendclubs Gaschwitz - Schütze hatte viel über die Aktivitäten in der Stadt zu berichten. So werde in diesem Jahr der Stadtbus zwischen Markkleeberg-Ost und West kommen, versprach er. Barrierefrei umgebaut werde auch der Bahnhof Gaschwitz.

Die Zuschauer hörten zu mit meist freudig-stolzen Mienen, sahen am Ende den neuen Imagefilm der Stadt - und auch noch ein grandioses kostenloses Konzert der Bläserphilharmonie.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 10.01.2015
Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit großflächigen, revierübergreifenden Stöberjagden ist der Schwarzkittelplage in Sachsen am besten beizukommen. So lautet die Erkenntnis des Sächsischen Schwarzwildsymposiums mit wissenschaftlicher Begleitung zu Anfang der diesjährigen Jagdsaison im November in Nossen.

19.05.2015

Großpösna. Das dürfte einmalig sein: Im Rittergut Großpösna,dem Sitz der Gemeindeverwaltung, werden seit Jahren sieben ausgesetzte und wild lebende Katzen durchgefüttert.

19.05.2015

Die Ökoschule Markkleeberg ist gestern ins neue Jahr gestartet. Heidi Kunis, Vorsitzende des Trägervereins Kultur- und Umweltzentrum, setzt mit dem Leiter, ihrem Sohn Sören Kunis, 2015 auf Kontinuität, will aber auch neue Projekte angehen.

19.05.2015
Anzeige