Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Störmthal: Alte Aufnahmen aus dem Schlossinneren gesucht

Störmthal: Alte Aufnahmen aus dem Schlossinneren gesucht

Großpösna. Langsam, aber immerhin: Die Sanierung des Schlosses Störmthal kommt voran. Spätestens im nächsten Jahr will Hausherr und Bundestagsabgeordneter Manfred Kolbe im Erdgeschoss ein Café eröffnen.

Das Gerüst am neuen Schieferdach ist schon länger weg, das Wappen der Erbauerfamilie Friedrich Statz von Fullen am Giebel wurde nachgebildet, die ersten Fenster kamen vorige Woche ins Obergeschoss: Schlossherr Manfred Kolbe macht sichtbare Fortschritte mit der Sanierung.

Beim Seefest vor wenigen Tagen führte er Besuchergruppen durch das 1693 erbaute Herrenhaus, dessen Ursprünge nach seinen Recherchen weiter zurückreichen: "Im 13. und 14. Jahrhundert gab es an dieser Stelle eine Wasserburg", erzählt er. "Das Haus dürfte damit eines der ältesten Gebäude im Leipziger Land sein", meint der 59-jährige, der für die CDU im Bundestag sitzt. "Ich kandidiere aber im Herbst nicht mehr", so der Jurist, der nach seiner Politiker-Karriere wieder als Notar arbeiten möchte.

Bei der Sanierung fasse er selber mit an, so oft es geht, erzählt er und gesteht, Feuer gefangen zu haben für das alte Gemäuer. "Ich bin ja auch vorbelastet", schmunzelt er. Sein Vater sei Archäologe und Althistoriker gewesen, "und ich selber habe ein Faible für alte Gemäuer."

Die Liebhaberei ist auch nötig in einem Haus wie in Störmthal. Weil das Schloss nach der Wende fast zwei Jahrzehnte leer stand, habe es schweren Schaden genommen. Über drei Dachgauben sei Wasser eingedrungen, dann habe sich der Hausschwamm ausgebreitet. Folge: "Von den zwölf Dachstuhlsäulen war nur noch eine intakt", sagt er. Genauso die Balken, die bis auf wenige Ausnahmen angefault oder ganz marode gewesen seien. Glück sei gewesen, dass die Balken mit einem Maß von 30 mal 30 Zentimetern für das Haus überdimensioniert gewesen seien. "Dadurch hat's solange gehalten", ist sich Kolbe sicher. Ein Drittel der gesamten Holzkonstruktion habe er ganz erneuern müssen.

Im Gartensaal im Erdgeschoss zeigt Kolbe stolz die Wandgemälde, die unter zentimeterdicken Schichten aus Tapeten und Farben noch erhalten blieben. Allerdings seien einige Stuckstrukturen einfach abgeschlagen worden, die er nun mühevoll wiederherstellen müsse. Hinter Mauerwerk gefunden habe er zwei kunstvolle Gebilde aus Stuckmarmor, über die auch der Denkmalsschutz gestaunt habe. "Leider fehlen uns vom ganzen Haus Innenaufnahmen von der Zeit vor 1945", sagt er. Dabei sei die Familie wohlhabend gewesen, gebe es bestimmt Fotos, die ihm heute das Wiederherstellen etwa der alten Gemälde erleichtern würden, meint er und bittet um Hinweise dazu.

Den barocken Gartensaal will Kolbe spätestens im nächsten Jahr als Café eröffnen. Stück für Stück könnten dann weitere Räume im Erdgeschoss hinzukommen. Einziehen werde er in das Herrenhaus aber nicht mehr, sagt er. Die gewerbliche Nutzung müsse das Haus tragen, "Aber der Saal wird seinesgleichen suchen im Raum Leipzig", ist er sich sicher.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 29.06.2013

Jörg ter Vehn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markkleeberg

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

22.08.2017 - 06:26 Uhr

Laußig und Bad Düben starten mit klaren Heimniederlagen.

mehr