Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Teichsanierung als Naturausgleich

Teichsanierung als Naturausgleich

Großpösna. Brau- und Hellerteich in Großpösnas Dorfzentrum werden derzeit saniert. Beide sind seit Jahrzehnten nicht mehr von Sedimenten befreit worden, rochen an warmen Tagen schon entsprechend muffig.

Voriger Artikel
Das blaue und grüne Wunder auf der Agra
Nächster Artikel
Autoverkehr wird am 20. Oktober ausgesperrt

Komplett verschlammt und von Schilf umgeben ist der Brauteich nahe dem Rittergut Großpösna. Wie bei seinem kleineren Bruder, dem Hellerteich, werden dort nun bis Ende November die Sedimente beräumt, hier von Baggerfahrer Reiner Auerbach. Die Teichsanierung ist eine Ausgleichsmaßnahme für den Bau der A38.

Quelle: André Kempner

Reiner Auerbach drückte mit dem schweren Bagger gestern erstmal eine Schneise in den dichten Schilfbewuchs rund um den Brauteich. Rund vier Meter hoch steht das Gestrüpp derzeit. Es habe sich besonders stark in den Jahren 2002 und 2003 ausgebreitet, erinnerte sich Bauamtsleiter Detlef Richter gestern. Damals sei der Teich trocken gewesen. Der starke Schilfbewuchs habe dazu geführt, dass der Brauteich anschließend noch stärker mit Sedimenten belastet wurde. "Eigentlich ist er komplett verlandet". meinte Richter denn auch.

Mit dem Brauteich begannen Auerbach und die anderen Männer der Steinle Bau aus Oschatz denn auch diese Woche. Eine Schwimmpumpe wurde installiert, die das restliche Wasser - etwa zehn Zentimeter waren laut Richter noch drin - zunächst in einen Container abpumpte. Dort sollten sich eventuelle Sedimenten noch absetzen, bevor das Wasser von dort in den Pösgraben abgelassen wurde. "Über den Container haben wir auch eine genaue Mengenkontrolle", sagte Richter.

Anfang nächster Woche werde zunächst das Schilf geschnitten und entfernt, so Auerbach weiter. Dann müsse der Schlamm noch weitgehend trocknen bevor er ab der übernächste Wochen abgefahren werde. Rund 5000 Tonnen, schätzte Richter, kämen in beiden Teichen zusammen. Sie müssten auf Kosten der Gemeinde auf die Deponie gefahren werden.

Für den Rest der Maßnahme kommt das Landesamt für Straßenbau und Verkehr auf. Es führt die Teichsanierung als eine Ausgleichsmaßnahme für den Bau der A38 bei Großpösna durch. "Vor etwa 10 Jahren wurde die Sanierung der beiden Teiche dem damaligen Autobahnamt Sachsen als Ausgleich vorgeschlagen", so Hauptamtsleiter Daniel Strobel. Jetzt werde die Maßnahme umgesetzt

Der Beginn der Teichsanierung werde von vielen Großpösnaern schon lang ersehnt, da die beiden verschlammten Teiche zeitweilig zu unangenehmen Geruchsbelästigungen führten, erklärte er weiter. Zudem würden die Teiche künftig ihrer Funktion als Regenwasservorflut wieder gerecht.

Wenn der rund 8500 Quadratmeter große Brauteich wiederhergestellt ist, soll der kleinere Hellerteich nebenan folgen. Dort wird ebenfalls entschlammt, auch eine Löschwasserentnahmestelle errichtet. Hintergrund: Der Hellerteich ist mit rund 1,5 Meter Wassertiefe besser dafür geeignet.

Er sei seit dem Zweiten Weltkrieg nicht entschlammt worden, bei seinem großen Bruder habe man es in den Sechzigerjahren versucht, aber wieder abgebrochen, so Richter. Nach Abschuss der Maßnahme seien alle Teiche im Gemeindegebiet einmal nach der Wende saniert worden.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 10.10.2013

Jörg ter Vehn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markkleeberg

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

21.08.2017 - 07:57 Uhr

Der SV Chemie Böhlen unterliegt mit 0:2 im Sportpark Tresenwald / Seltmann und Mikusch treffen

mehr