Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Tellschützer noch immer fassungslos
Region Markkleeberg Tellschützer noch immer fassungslos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:55 19.05.2015

Genau zwei Wochen nach dem Großfeuer, bei dem das über 500 Jahre alte Gotteshaus bis auf die Grundmauern ausbrannte (die LVZ berichtete), wollten sie noch einmal ihrer Trauer Raum und Stimme geben.

Eingeladen hatte Kantor Christoph Zschunke, der einen Teil eines lange geplanten Gospel-Workshops kurzerhand von Zwenkau nach Tellschütz verlegte. "Wir machen heute nicht viele Worte, sondern möchten unsere Gefühle in Liedern ausdrücken. In Liedern, die auch Mut machen. Denn Ihr seid nicht allein", so Zschunke. Der Neuseenland-Gospelchor, in dem Frauen und Männer aus Zwenkau, Markkleeberg und weiteren Südraum-Kirchgemeinden, aber auch aus Leipzig singen, schaffte eine stimmungsvolle Atmosphäre, die zum Zuhören, Mitsingen und Beten einlud.

"Wir freuen uns über Eure Anteilnahme", erklärte Lutz Koch vom Kirchenvorstand. Sandro Berthold, ebenfalls Vorstandsmitglied, sagte: "Wir stehen noch immer fassungslos vor den Resten unserer Kirche, fahren jeden Tag mit innerer Unruhe vorbei zur Arbeit. Unser Dorf hat mit der Kirche einen Teil seines Charmes verloren." Mit Gottes Hilfe soll der Wiederaufbau gelingen, auch wenn der Weg lang werde. "Denn wir brauchen unsere Kirche als Zentrum und Treffpunkt, der unserer Gemeinschaft, insbesondere unseren Kindern und allen künftigen Generationen Halt gibt", betonte er.

Pfarrerin Barbara Hüneburg berichtete, dass sie von unzähligen Kirchgemeinden, zum Teil weit über die Grenzen Sachsens hinaus, Schreiben und Anrufe erhalten habe, in denen diese ihr Mitgefühl bekundeten und Spenden avisierten. "Dass das Schicksal unserer Kirche und des Dorfes so viele Menschen berührt, damit hätten wir nicht gerechnet", gestand sie.

Wie die Tellschützer wartet Hüneburg noch immer auf das Ergebnis der Brandursachenermittler. Beamte der Kriminalpolizei hatten in den ersten Tagen nach dem Brand im Glockenturm, wo das Feuer ausgebrochen war, nach Hinweisen gesucht. Das Kirchenschiff ist nach wie vor noch nicht beräumt. Verkohlte Balken und Steine, am Wochenende von einer dünnen Schneeschicht überzogen, türmen sich hier noch immer.

Spendenaktion: Volksbank Leipzig, IBAN: DE36 860 956 040 008 462 690, Kennwort: Kirchgemeinde Tellschütz

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 26.01.2015
Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ende Februar erhalten die Viertklässler ihre Bildungsempfehlung. Höchste Zeit für Eltern und Kinder sich in weiterführenden Schulen umzuschauen. Zahlreiche Markkleeberger, aber auch Leipziger nutzten am Donnerstag den Nachmittag der offenen Tür im Rudolf-Hildebrand-Gymnasium.

19.05.2015

Dreieinhalb Monate vor der Freigabe des Zwenkauer Sees am 10. Mai laufen die Vorbereitungen am größten Gewässer im Leipziger Südraum auf Hochtouren. Ein Schwerpunkt ist derzeit die Rodung der im Wasser und in Ufernähe stehenden Bäume.

19.05.2015

Mit Werner Rollow stellt jetzt erstmals ein Karikaturist von internationalem Rang im Westphalschen Haus in Markkleeberg aus. Unter dem Titel "Eingriffe" präsentiert der 77-Jährige, der einem breiten Publikum vor allem durch seine Cartoons im Eulenspiegel bekannt ist, 40 Arbeiten aus 40 Jahren künstlerischen Schaffens.

19.05.2015
Anzeige