Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Tommy Penk verlässt Markkleeberger Stadtrat
Region Markkleeberg Tommy Penk verlässt Markkleeberger Stadtrat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 13.10.2017
Tommy Penk – immer im Einsatz. Quelle: André Kempner
Markkleeberg

Stadtrat Tommy Penk legt sein Mandat mit sofortiger Wirkung nieder. Das teilte gestern die Stadtratsfraktion von B 90/Die Grünen mit. Grund sei sein Umzug nach Markranstädt. Laut sächsischer Gemeindeordnung müssen Stadträte ihren Hauptwohnsitz in der betreffenden Kommune haben. Der 27-Jährige war seit 2014 Mitglied des Markkleeberger Stadtrates.

„Tommy war und ist ein echter Kumpel. Immer einsatzbereit, egal ob Stadtfest, Fairtrade-Steuerungsgruppe oder wenn es darum ging, Veranstaltungen zu organisieren. Und als in der Finanzverwaltung Erfahrener war mir seine fachliche Meinung immer sehr wichtig“, erklärt Fraktionsvorsitzender Joachim Schruth. Wie viele bedauere er den Rückzug des jungen Mannes.

Penk sieht seinen Abschied auch mit gemischten Gefühlen: „Das Mandat niederzulegen, ist kein einfacher Schritt. Als Ehrenamtlicher investiert man viel Zeit und Arbeit für seine Heimatstadt. Ich glaube, das wird zuweilen von vielen Bürgern unterschätzt. Als Grüne Stadtratsfraktion haben wir viele Themen, besonders im Umwelt- und Sozialbereich, angestoßen oder in den Diskussionsprozess eingebracht. Ich bin mir sicher, dass dies so fortgeführt wird.“ Er danke den anderen Fraktionen und Oberbürgermeister Karsten Schütze für die konstruktive und respektvolle Zusammenarbeit in den letzten drei Jahren. „Besonders meinen Grünen Kollegen und allen, die mich in den letzten Jahren in Markkleeberg unterstützt haben“, so Penk.

Aus der Politik zurückziehen wird er sich definitiv nicht. „Ganz im Gegenteil. Ich bleibe in der nächsten Zeit den Markkleeberger Grünen weiterhin verbunden und werde mich mit grünen Themen in Markranstädt einbringen und dort 2019 zur Wahl stellen“, kündigt Penk an. Im Markranstädter Stadtrat seien die Grünen bislang noch nicht vertreten: „Da gilt es etwas aufzubauen. Diese neue Aufgabe reizt mich schon sehr.“

In Markkleeberg wird Frau Dr. Jana Bovet, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Umweltforschungsinstitut Leipzig, in die Grüne Fraktion nachrücken. Die wird damit die einzige sein, in der mehr Frauen als Männer sitzen.

Von Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Klima in Deutschland ist rauer geworden, der Ton immer öfter von Hass geprägt. Warum ist das so? Was läuft falsch in unserer Gesellschaft? Diesen Fragen widmete sich am Mittwochabend die SPD-nahe Friedrich-Ebert-Stiftung beim Podiumsgespräch im Kleinen Lindensaal.

13.10.2017

Das Weiße Haus in Markkleeberg wartet wieder mit einer neuen Ausstellung auf. Die Malerin Katrin Kunert präsentiert in der ersten Etage mit Blick auf den Agra Park ihre Werke. Die Vernissage beginnt heute um 19 Uhr im Parksalon.

12.10.2017

Laut wird es wieder am Wochenende. Und historisch: Der Verband Jahrfeier Völkerschlacht bei Leipzig 1813 erinnert mit vielen Veranstaltungen an die Entscheidungsschlacht im Kampf gegen die Truppen Napoleons in und um Leipzig.

11.10.2017