Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Tourist-Info mit Spaß eröffnet: Neuseenland wird per Erlass mückenfrei
Region Markkleeberg Tourist-Info mit Spaß eröffnet: Neuseenland wird per Erlass mückenfrei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:34 15.06.2015
Lotter, Schütze, Lantzsch und Hausherrin Sandra Brandt(v.l.) mit dem nicht ganz ernst gemeinten Erlass zur Eröffnung der Tourist-Information. Quelle: Jörg ter Vehn
Anzeige
Markkleeberg

"Das Geschäft kann sich sehen lassen", sagte Markkleebergs OBM Karsten Schütze. Er hofft mit der Tourist-Info auch auf eine bessere Innenstadt-Entwicklung. 90 000 Euro habe der Tourismusverein in die Ausstattung gesteckt, sagte die Vorsitzende Gabriela Lantzsch, und erinnerte an Zeiten, da der Verein noch in "irgendwelchen Hinterzimmern im technischen Bereich" sitzen musste. Aber auch da sei ihre Arbeit gewürdigt worden. Wie sehr, belegen Zahlen: 6,7 Millionen Tagesgäste im Vorjahr im Neuseenland, 1,2 Millionen davon in Markkleeberg.

In den modernen hellen Räumen gibt es jetzt nicht nur allerlei Tourismusmaterial, Souvenirs und Tickets. Es gibt auch regionale Produkte vom Bison bis zumWein. Und zur Feier des Tages verlasen Lantzsch und Schütze einen nicht ganz ernst gemeinten Erlass: Der erklärt das Leipziger Neuseenland zur mückenfreien Zone, erlaubt Regen nur nachts, bestraft Vandalismus mit Kanu-Taxi-Diensten auf den Seen, fordert mindestens ein Lächeln pro Tag von Gästen und verlangt, den in Schuhen angesammelten Badestrand-Sand an den Neuseenland-Grenzen wieder abzugeben. Schön wär's! -tv

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 13.06.2015
Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit gut einer Woche ist der südliche Rundweg um den Cospudener See in Höhe der Harthkanal-Baustelle gesperrt. Ein Ende ist nicht abzusehen. Derweil die Tagebausanierer der LMBV auf die Gefahren durch den möglicherweise aufbrechenden Boden hinweisen, schummeln sich jeden Tag hunderte Ausflügler durch die massiven Absperrungen hindurch.

14.06.2015

Markkleeberg/Zwenkau/Leipzig. Der bisherige Motorbootbetrieb auf dem seit 15 Jahren genutzten Cospudener See hat keine negativen Ergebnisse auf die Wasserqualität gehabt.

13.06.2015

Das Naturschaufenster im Tagebau Peres unweit von Zwenkau mausert sich allmählich auch zu einem Treffpunkt von Naturkundlern. Nach Schweizer Ornithologen, die im vergangenen Herbst den Einflug Nordischer Saat- und Blässgänse in das Refugium auf Zeit miterlebten, waren jetzt Mitglieder des Freundes- und Förderkreises der Biologischen Station der Rieselfelder Münster zu Besuch.

13.06.2015
Anzeige