Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Umleitungen zum Markkleeberger See

Umleitungen zum Markkleeberger See

Die Markkleeberger können sich auf einen Sommer und Herbst der langen Wege einstellen. Nach jahrelangen Diskussionen wird die S46 ab Juli im Zuge der Bornaischen und Wachauer Straße ausgebaut.

Voriger Artikel
Auch ganz unten wird kartiert
Nächster Artikel
Sekt und Impulse für Wirtschaft

Nadelöhr: Über die Bornaische Straße kommt normalerweise ein Großteil der Besucher an die Seepromenade Markkleeberg-Ost.

Quelle: André Kempner

Markkleeberg. Dem Stadtrat bot das Projekt am Mittwochabend reichlich Diskussionsstoff. Schließlich handelt es sich um die Zufahrt zum Markkleeberger See und im Oktober stehen auch noch die Gedenkveranstaltungen zum 200.Jahrestag der Völkerschlacht ins Haus.

Voraussichtlich fünf Monate soll die mit den Kommunalen Wasserwerken Leipzig (KWL) abgestimmte Maßnahme dauern. Vorgesehen sind zwei Bauabschnitte: der erste reicht vom Schillerplatz bis vor die Einmündung Mühlstraße, der zweite umfasst den Kreuzungsbereich Bornaische/Wachauer Straße und etwa 100 Meter der Wachauer Straße. Wie oft erprobt, erneuern die KWL erst ihre Rohrleitungen, dann kommen die Straßenbauer.

Für die Markkleeberger und ihre Gäste bedeutet das mindestens fünf Monate Vollsperrung. Die offizielle Umleitungsstrecke, die in Gesprächen mit der Polizei, den Leipziger Verkehrsbetrieben (LVB), der Straßenverkehrsbehörde und dem Bauträger, dem Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv), erarbeitet wurde, sieht so aus: Der Verkehr in Richtung See und Wachau wird ab Seenallee über die Bornaische Straße, die Leinestraße, die Bornaische Chaussee nach Wachau und weiter über die Markkleeberger und Wachauer Straße geleitet. Während See-Besucher in der ersten Phase noch über die verlängerte Bornaische Straße an die Promenade gelangen, bleibt Autofahrern in der zweiten Phase nur die Route über die Krobitzschstraße, An der Pleiße und Franz-Etzold-Straße.

Durchgängig über die Rilkestraße bleibt die Siedlung Goldene Höhe erreichbar. Diesen Weg werden auch die LVB-Busse nehmen: In Richtung Wachau fahren diese durch die Straße Am Wachauer Ende auf die Markkleeberger Straße, in Richtung Schillerplatz entweder durch die Heinrich-von-Kleist-Straße oder durch die Heinrich-Heine-Straße.

"Warum muss die S46 unbedingt im Jubiläumsjahr der Völkerschlacht gebaut werden?", wollte FDP-Stadtrat Christoph Waitz wissen. "Weil jetzt klar ist, dass die S 46 nicht durch die Weinteichsenke gelegt wird und weil jetzt Fördermittel da sind", erklärte Bürgermeister Philipp Staude. Und es sei ja wohl unstrittig, dass die Bornaische Straße saniert werden müsse. Waitz forderte, dass die an der Seepromenade ansässigen Gewerbetreibenden einen Ausgleich für den zu erwartenden Umsatzausfall bekommen. Staude winkte erwartungsgemäß ab.

"Wenn die Leute im Sommer alle an den See wollen, wird das ein Nadelöhr ohne Ende. Die Stadt muss was tun, zur Not die ganze Sache verschieben", meinte FDP-Mann Matthias Kunze. Tom Kunert, stellvertretender Leiter des technischen Baubereichs im Rathaus, erklärte, dass die fünf Monate schon ein Zugeständnis seien. "Ursprünglich waren sieben Monate geplant."

Dass die Baumaßnahme Einschränkungen mit sich bringe sei allen Beteiligten bewusst, so Staude, "aber wir haben hinterher endlich eine ordentliche Straße."

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 19.04.2013

Ulrike Witt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markkleeberg

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

17.08.2017 - 06:07 Uhr

Zehn Teams kämpfen im Spieljahr 2017/18 um den Meistertitel / Favorit ist die Spielgemeinschaft Burkartshain/Kühren

mehr