Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Verlust von Straßenbäumen im Kreis dramatisch

Grüne Verlust von Straßenbäumen im Kreis dramatisch

Seit Jahren verringert sich der Baumbestand an Bundes- und Staatsstraßen im Landkreis Leipzig. Fast 5500 Straßenbäume und damit mehr als jeder fünfte wurde zwischen 2010 und 2016 gefällt, allein im vergangenen Jahr 541. Aber nur 20 Prozent wurden ersetzt.

In der Elsteraue prägten früher Obstbaumalleen das Straßenbild. Heute sind sie, wie hier zwischen Großdalzig und Zitzschen, weitgehend verschwunden.

Quelle: Andre Kempner

Markkleeberg. Seit Jahren verringert sich der Baumbestand an Bundes- und Staatsstraßen im Landkreis Leipzig. Fast 5500 Straßenbäume und damit mehr als jeder fünfte wurde zwischen 2010 und 2016 gefällt, allein im vergangenen Jahr 541. Aber nur 20 Prozent wurden ersetzt. Das ist das Ergebnis einer Kleinen Anfrage von Wolfram Günther, umweltpolitischer Sprecher der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen. Er fordert jetzt: „Die Fällungen müssen vollständig ersetzt werden.“

Laut Günther sind von den 24 754 Bäumen, die noch 2010 an Bundes- und Staatsstraßen im Landkreis standen, 5454 Bäume bis Ende 2016 beseitigt worden. „Mehr als 22 Prozent des Bestandes wurden in nur sieben Jahren Opfer der Säge“, sagt Günther. Nachgepflanzt worden seien im gleichen Zeitraum nur 1794 Bäume, knapp 33 Prozent. „Das reicht nicht“, kritisiert Günther. Der Landkreis Leipzig belege damit im Vergleich der sächsischen Kreise den viertschlechtesten Platz. Im Freistaat würden im Durchschnitt 41 Prozent der Bäume ersetzt.

Es werde zu schnell gefällt, meint Günther. Bäume würden als Hindernis bei Baumaßnahmen und aus Gründen der Verkehrssicherung beseitigt, aber auch durch maschinelles Mähen, landwirtschaftliche Arbeiten sowie massiven Streusalzeinsatz verletzt. „Der von uns geforderte Ausgleich für die Verluste wird nicht annähernd erreicht. Selbst von der Minimalforderung, die Zahl der Straßenbäume gleich zu halten, ist man meilenweit entfernt“, so Günther. Damit nur annähernd ein Ausgleich erreicht werde, müsse bei Neupflanzungen wenigstens ein Verhältnis 1 zu 3 angestrebt werden.

Dem stehe in Sachsen die restriktive Anwendung der Richtlinie für den passiven Schutz an Straßen (RPS) von 2009 entgegen. Diese sieht bei Straßen ohne Höchstgeschwindigkeit einen Mindestabstand für Neupflanzungen von 7,50 Meter zum Fahrbahnrand vor. Das Problem: Das Land gehört meist Privaten, der Zukauf ist schwierig. „Es besteht eine hohe Diskrepanz zwischen den von Gutachtern ermittelten Bodenpreisen und denen, die zur Zeit am freien Markt erzielt werden können“, sagt Günther. Die Richtlinie sei aber kein Gesetz, sondern eine Empfehlung. Mit Leitplanken könne der Abstand auf drei Meter reduziert werden. Außerdem müsse die Richtlinie dringend überarbeitet werden.

„Die Grünen bilanzieren nur Straßenbäume, die an Ort und Stelle als Ersatz gepflanzt werden. Ein realistisches Bild über die Umweltbilanz ergibt sich erst, wenn auch die Ausgleichsmaßnahmen abseits der Straßenränder berücksichtigt werden“, sagt Isabel Siebert, Sprecherin des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr (Lasuv). Für Unterhalt und Verkehrssicherung sei ohnehin der Landkreis zuständig.

Im Landratsamt Borna betont Sprecherin Brigitte Laux: „Die Daten der Grünen beziehen sich auf Bäume auf landeseigenen Grundstücken.“ Dass im Bereich der Straßenunterhaltung Bäume gefällt werden müssen, sei aber keine Seltenheit. Meist liege eine Gefährdung vor. „Die Straßenmeistereien füllen die Lücken auf, sofern keine Baumaßnahme geplant ist“, sagt sie. Bei großen Bauprojekten seien Ersatzpflanzungen gleich eingepreist, aufgrund der Rahmenbedingungen oft an anderer Stelle. „Im Ergebnis wird der ökologische Ausgleich gewahrt, ist für die Bürger aber nicht unmittelbar erkennbar“, so Laux.

Von Ulrike Witt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markkleeberg
Markkleeberg in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Leipzig

Fläche: 31,36 km²

Einwohner: 24.240 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 773 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04416

Ortsvorwahlen: 034297, 034299, 0341

Stadtverwaltung: Rathausplatz 1, 04416 Markkleeberg

Ein Spaziergang durch die Region Markkleeberg
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8: Hier gibt es Infos, Hintergründe und Fotos zum Thema. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

20.02.2018 - 07:41 Uhr

Der Aufsteiger kommt nach schwacher erster Hälfte mit ordentlich Schwung aus der Pause und verdient sich letztendlich den späten Punktgewinn.

mehr