Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
"Viele Grüße aus Bananien"

"Viele Grüße aus Bananien"

Tropische Temperaturen und anhaltende Trockenheit: Was Mensch und Natur zurzeit in Mitteldeutschland schwer zu schaffen macht, bekommt den Bananenpflanzen von Steffen Zocher in Markkleeberg-Ost wie eine Badekur.

Markkleeberg. Die stehen in seinem Grundstück auf der Goldenen Höhe in voller Blüte, locken Nachbarn und Freunde. Und alle, auch Zocher selbst, staunen über den Zuchterfolg.

"Vor acht Jahren habe ich mehr aus Spaß eine einzelne Bananenpflanze für zehn Euro gekauft und sie in einen Blumentopf in den Garten gesetzt", erinnert sich der 68-Jährige. Im Herbst sei sie jedes Jahr zum Überwintern in den Keller gekommen - bis der Kübel zu schwer wurde. "2010 hat es mir dann gereicht. Ich habe sie in den Garten ausgepflanzt und hatte eigentlich nicht viel Hoffnung", erzählt Zocher. Doch es kam ganz anders: "Meine Banane hat sich unwahrscheinlich schnell vermehrt."

Etliche Senker verschenkte Zocher. Aber selbst die sechs Pflanzen, die er behielt, wurden - sicher auch dank der zuletzt sehr milden Winter in unseren Breiten - zu groß, nahmen anderem Grün mit dreieinhalb bis vier Meter Höhe und nicht weniger Breite zunehmend Platz und Licht. "Das war der reine Wahnsinn", sagt Zocher lachend.

Dieses Frühjahr habe er sich deshalb von zwei weiteren Bananenpflanzen getrennt, zwei andere auf seinem Grundstück umgesetzt. Dass nun ausgerechnet diese "nach der Strapaze" so toll blühen, verwundert ihn. "Damit hätte ich doch nie gerechnet. Das ist einfach Gärtnerglück. Ich bin sonst nicht der Typ mit dem grünen Daumen."

Seine Freunde ziehen Zocher inzwischen auf. "Die meinen, ich hätte sicher schon einen Liefervertrag mit Globus abgeschlossen", verrät er amüsiert. Ganz so weit sei es indes noch nicht. Allerdings gedeihen in Zochers Garten auch andere exotische Früchte, so zum Beispiel Kiwis. "Ich weiß noch nicht mal, ob meine Bananen wirklich essbar sein werden", sagt Zocher. Spaß bereitet ihm seine Plantage aber schon. Post verschickt er jetzt mit dem Zusatz "Viele Grüße aus Bananien".

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 12.08.2015
Ulrike Witt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markkleeberg

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lädt vom 20. Juli bis 16. August 2017 zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz. Alle Infos zum Programm und Ticketverkauf... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

17.08.2017 - 03:25 Uhr

Kreispokal, 1. Runde: Frohburgs Zweite wirft Flößberg aus dem Wettbewerb

mehr