Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Vorfahrt missachtet – zwei Autoinsassen in Markkleeberg schwer verletzt
Region Markkleeberg Vorfahrt missachtet – zwei Autoinsassen in Markkleeberg schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:21 25.02.2016
In Markkleeberg kam es am Dienstagabend zu einem Unfall. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Markkleeberg

Bei einem Verkehrsunfall im Markkleeberger Ortsteil Wachau sind zwei Autoinsassen schwer verletzt worden. Ein 33-jähriger Autofahrer missachtete am Dienstagabend von der Staatsstraße 46 aus Richtung Liebertwolkwitz kommend beim Abbiegen auf die Staatsstraße 42 die Vorfahrt eines entgegenkommenden Fahrzeugs und stieß mit ihm zusammen, wie die Polizei in Leipzig am Mittwoch mitteilte.

Der 59-jährige Fahrer sowie die 62-jährige Beifahrerin des Wagens wurden von der Feuerwehr aus ihrem Auto geborgen und in ein Krankenhaus gebracht. Der Unfallfahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Schaden in Höhe von 18.000 Euro.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unbekannte haben Anfang Februar in Markkleeberg Draht aus einem Zaun geschnitten und über einen Fahrradweg gespannt. Ein Radfahrer verfing sich darin, stürzte und verletzte sich schwer. Die Polizei sucht nun nach zwei Helferinnen und weiteren Zeugen.

22.02.2016
Polizeiticker Einsatz südlich von Leipzig - Phosphorgranate brennt in Großpösna

Bei Forstarbeiten wird eine Hülse aus dem Erdboden nach oben befördert. Wenig später fängt das Behältnis Feuer. Offenbar handelt es sich um eine Phosphor-Granate aus dem Zweiten Weltkrieg. Feuerwehr und Kampfmittelbeseitigungsdienst rücken an.

22.02.2016
Markkleeberg Gottfried Leonhardt zeigt Querschnitt seines Schaffens - Ausstellung in Zwenkauer Lehmhaus-Galerie

Ich bin künstlerisch immer noch auf der Suche“. Das sagt der Maler und Grafiker Gottfried Leonhardt. Ein Satz, der beeindruckt, der von erstaunlicher Unrast und Lebenslust zeugt. Immerhin – der Mann ist 96 Jahre.

22.02.2016
Anzeige