Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Vorfreude und Aufregung bei Markkleebergern
Region Markkleeberg Vorfreude und Aufregung bei Markkleebergern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 17.06.2017
Die Vertragsunterzeichnung für die Landesmeisterschaften im November 2016. Quelle: André Kempner
Anzeige
Markkleeberg

Aufbau des Festzeltes, Absprachen mit dem Caterer, Unterbringung von 300 Gästen, letzte Probe vor dem großen Wettkampf: Harald Schoppe, Leiter des Stadtfanfarenzuges, hatte am Donnerstag und Freitag volles Programm. Die Landesmeisterschaften der sächsischen Spielmanns- und Fanfarenzüge sowie Schalmeienorchester (Lamei) an diesem Wochenende im Sportpark „Camillo Ugi“ ist für den 51-Jährigen Freude und Herausforderung zugleich.

„Die Aufregung ist groß, die Stimmung sehr gut“, erklärte Schoppe strahlend. Seit Oktober hat der Markkleeberger Stadtfanfarenzug an seinem Programm gefeilt. Am Sonntag wird es für die 24 Musiker zwischen 14 und 51 Jahren ernst. In der Pflicht werden sie zwei Stücke – eines im Stand und eines in der Bewegung, bei der Kür sechs selbst komponierte und arrangierte präsentieren.

„Wir wollen den letztes Jahr in Radeberg errungenen Landesmeistertitel natürlich verteidigen. Das wäre für uns das schönste Geschenk zum 40. Geburtstag – sozusagen die Krönung“, gesteht Schoppe. Siegessicher ist er sich trotz unzähliger Proben nicht. „Training und Wettkampf sind zwei Paar Schuhe“, weiß der Profi. Immerhin gehörte Schoppe 1977 mit Jürgen Wiesner zu den Gründungsmitgliedern des Fanfarenzuges.

Den letzten Schwung haben sich die Markkleeberger vergangenes Wochenende beim Flashmob im Petersbogen in Leipzigs City geholt. „Das war eine super Idee unserer Jugend. Auf Facebook haben das Video 8500 Leute angeklickt“, erzählt Schoppe begeistert. Indes jetzt gilt es: 800 Musiker aus 24 Musikzügen kämpfen heute und morgen um die Titel. Eröffnet wird die Lamei 2017 am heutigen Samstag um 9.45 Uhr.

Von Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Deutsche Bahn, die Stadt und der Zweckverband für den Nahverkehrsraum Leipzig (ZVNL) haben am Freitag im Markkleeberger Bahnhof das erste Video-Reisecenter in Mitteldeutschland eröffnet. In ganz Deutschland ist es das 40. seiner Art, in Ostdeutschland erst das zweite.

17.06.2017

Gasalarm an der Autobahn: Wegen einer Havarie musste die Feuerwehr am Freitagmittag nach Güldengossa bei Leipzig ausrücken. Mehrere Häuser wurden evakuiert. Die Gefahr konnte aber nach kurzer Zeit gebannt werden.

16.06.2017

Die Baustraßen entlang des Flusses zeugen davon: Anfang August startet die Sohlevertiefung der Pleiße - ein ökologisch sensibles Vorhaben, etwa wegen der geschützten Libellenart Grüne Keiljungfer (die LVZ berichtete). Sorgen bereiten den Bauleuten aber aktuell eher die Radfahrer – und die Sperrung der B 2-Brücken.

16.06.2017
Anzeige