Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Wasserschutzpolizei stellt neues Boot im Neuseenland in Dienst
Region Markkleeberg Wasserschutzpolizei stellt neues Boot im Neuseenland in Dienst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:45 27.04.2018
Wasserschutzpolizei auf dem Zwenkauer See (Archiv). Ab dem 27. April ist im Neuseenland in neues, PS-starkes Boot im Einsatz. Quelle: André Kempner (LVZ-Archiv)
Anzeige
Leipzig/Dresden - 

Im Neuseenland bei Leipzig ist seit Freitag ein neues Boot der sächsischen Wasserschutzpolizei im Einsatz. Das 7,40 Meter lange und zwei Tonnen schwere Fahrzeug werde künftig den Störmthaler und den Markkleeberger See überwachen, teilte das Innenministerium am Freitag in Dresden mit.

Es verfüge über zwei 90 PS starke Außenbordmotoren und sei mit einem Echolot, Radar und Suchscheinwerfern ausgestattet. Die Kosten belaufen sich auf rund 175 000 Euro. Zu seinen Aufgaben zähle die Kontrolle und Regelung des Schiffsverkehrs sowie das Überwachen von Umweltvorschriften.

Zur Sächsischen Wasserschutzpolizei gehören den Angaben zufolge derzeit 46 Polizeivollzugsbeamte. Sie sind an den Standorten Pirna, Dresden und Riesa stationiert. Neben insgesamt 172 Kilometer Elbe und sowie den Saale-Elster- Kanal betreuen sie 69 Landesgewässer. Die Wasserschutzpolizei hat fünf Streifenboote, zwei kleine Kajütboote, fünf offene kleine Einsatzboote und drei Schlauchboote.

Am Donnerstag war außerdem das dritte Personenfahrgastschiff am Markkleeberger See gelandet. Die MS Störmthal bietet Platz für 130 Passagiere und kann auch die Schleuse zwischen Markkleeberger- und Störmthaler See passieren.

Von LVZ

Anzeige