Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Zitzschener Brücke soll im Herbst 2014 stehen

Zitzschener Brücke soll im Herbst 2014 stehen

Leicht haben es sich Kreis-Finanzdezernent Dirk Rasch und Hochbauchef Rolf Löcher am Dienstagabend in Zitzschen nicht gemacht. Statt die Fakten nach dem von beiden Seiten als konstruktiv bezeichneten Gespräch mit der Firma Papenburg sofort auf den Tisch zu legen, wurde fast zwei Stunden rumgeeiert.

Voriger Artikel
"Dankeschön" an die Stadt
Nächster Artikel
Oelzschau ist letzte Rettung für rumänische Vierbeiner

Baufortschritt sieht anders aus, auch wenn die Firma Papenburg die Arbeiten nach dem Baustopp Mitte Oktober wieder aufgenommen hat.

Quelle: André Kempner

Zwenkau. Dennoch: Die Elster-Brücke soll im Herbst 2014 stehen.

Getreu dem Motto "Wenn der Wurm einmal drin ist" mussten die Zitzschener auf die Bauherren warten. Was böse Zungen mit der Bemerkung quittierten, "die stehen wohl an der Weißen Elster und wissen nicht weiter". Als sie endlich eintrafen, räumte Rasch wenigstens mit einem Gerücht auf: "Ich versichere Ihnen, die Brücke wird gebaut. Unser Ziel ist die Fertigstellung im Herbst 2014." Ein weiterer Winter müsse vermieden werden. "Die Kosten sind schon jetzt von 1,7 auf 3,4 Millionen Euro gestiegen."

CDU-Stadtrat Horst Kalis machte sich für die Zitzschener stark. "Wir müssen täglich bis zu zehn Kilometer Umweg in Kauf nehmen und das schon über ein Jahr. Das ist unser Geld. Wie geht es denn nun weiter?" Er habe den Eindruck, dass es an der Kontrolle fehle. "Papenburg hat zwei Leute auf der Baustelle, so kann das nichts werden." Andere kritisierten die Big Bags mit denen die Wasserbaustelle trocken gehalten werden soll, die aber immer wieder weggeschwemmt würden und die Weiße Elster zudem gefährlich einengten. "Wir stehen vor der nächsten Hochwassersaison", warnte Kalis.

Rasch gestand: "Die Gemengelage ist kompliziert, die Situation dummerweise sehr verfahren." Was die Zitzschener, aber auch Bürgermeister Holger Schulz (CDU) und Bauamtsleiterin Steffi Gebauer die Sorgenfalten auf die Stirn trieb. Sie hatten auf optimistisch stimmende Aussagen gehofft. Allerdings vermieden Rasch und Löcher wie auch Oberbauleiter Silvio Heymann jede Art von Schuldzuweisung.

Letztlich war es Heymann, der den Zitzschenern erklärte, dass die Baustellenbesetzung technologisch bedingt klein ist und die Big Bags in Absprache mit dem Landkreis zum Einsatz kommen. Und das so lange bis der Überbau betoniert ist. "Wir mussten vom Stahlspundverbau abrücken, weil sich bei Baugrunduntersuchungen gezeigt hat, dass zu viel Beton unter der Flussabdichtung liegt", bestätigte Löcher.

Für unrealistisch hält der Kreis derweil ein Gutachten, das Papenburg Mitte Oktober vorgelegt hat. Darin wird die Übergabe für August 2014 avisiert. "Dies ginge nur mit einer Winterbaustelle. Die kostet uns eine halbe Million Euro mehr. Das wiegt schwerer, als eine Verlängerung um weitere drei Wochen", betonte Rasch. Das sahen die Zitzschener natürlich anders.

"Wir werden den Termin Herbst 2014 halten, ob mit Winterbaustelle oder ohne", erneuerten die Bauherren am Ende ihr Versprechen. Eine Entscheidung soll Mitte November fallen. Was die von Papenburg geforderten Nachtragszahlungen betrifft, sei nach Rücksprache mit Gutachtern die Hälfte der strittigen 700 000 Euro inzwischen beglichen. Für den anderen Teil müsse die Firma Unterlagen nachreichen. Dies sei am Vormittag, bei einem durchaus konstruktiven Gespräch im Landratsamt verabredet worden.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 01.11.2013
Ulrike Witt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markkleeberg
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

21.09.2017 - 12:35 Uhr

Uwe Zimmermann nimmt eine vier bis sechs Wochen lange Auszeit vom Traineramt.

mehr