Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Zwenkau: Stadtumbau Ost geht mit Straßensanierung weiter
Region Markkleeberg Zwenkau: Stadtumbau Ost geht mit Straßensanierung weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:58 02.07.2018
Die neuen Abwasserkanäle sind in der Arthur-Mahler-Straße verlegt. Jetzt geht es mit dem grundhaften Ausbau und Pflasterarbeiten weiter. Quelle: André Kempner
Zwenkau

Anders als in Markkleeberg, wo die Kommunalen Wasserwerke ans Auswechseln der Rohre gehen, bevor die Stadt mit dem Ausbau beginnt, ist Zwenkau komplett verantwortlich. „Wir gehören mit Groitzsch, Pegau und Elstertrebnitz zum Abwasserzweckverband Weiße Elster, der als Teilverband Eigentümer der Kläranlage sowie des Ableitungssystems ist.

Die Ortskanalisationen befinden sich in dem Besitz der jeweiligen Kommune“, erklärt Bauamtsleiterin Steffi Gebauer. Damit die Abwasserentsorgung der ohnehin vom Lärm und Dreck der Baumaßnahme gebeutelten Bürger aufrecht erhalten werden konnte, installierte man eigens eine Anlage zum Umpumpen.

Auf der ganzen Strecke ist jetzt der Hauptkanal mit einem Durchmesser von 40 Zentimetern gelegt. „Auch die neuen Hausanschlüsse sind fertig, ebenso die Anschlüsse für die Straßenentwässerung“, so Gebauer. Zusätzlich wurden Leerrohre für mögliche Breitbandanschlüsse eingelassen.

Baustelle in der Hugo-Haase-Straße in Zwenkau. Dort wurden rundum das Kulturkino die Bäume schon abgeholzt. Quelle: Kempner

Bauverzögerungen habe es aus zwei Gründen gegeben. Zum einen entsprachen die Leitungen, die im Boden aufgefunden wurden, unvorhergesehen nicht den Plänen. Zum anderen hatte der Winter für witterungsbedingte Baustopps gesorgt. Noch in dieser Woche soll auf rund 290 Metern der grundhafte Ausbau der Straße beginnen, 60 Zentimeter hoch und in Asphaltbauweise.

Die Regelbreite beträgt 5,50 Meter, dazu kommen beidseitig je zwei Meter breite Parkstreifen. Die Parkbuchten werden aus den noch guten Steinen des alten Natursteinpflasters der ehemals holprigen Straße errichtet. Natursteinborde aus Granit bilden die Abgrenzung zum Gehweg aus Betonpflaster. Er wird zwischen 1,65 und zwei Metern breit sein.

An allen Einmündungen und Kreuzungen werden die Querungsstellen für Fußgänger behindertengerecht abgeflacht. Was beispielsweise Rollstuhlfahrern hilft, bedeutet für sehbehinderte und blinde Menschen, die sich an den Bordsteinen orientieren, eine Gefahr. Für sie werden zusätzlich mit einem Langstock ertastbare Bodenindikatoren eingelassen, die ihnen helfen, die Straße gefahrlos zu überqueren.

Vorgesehen sind an der nördlichen Straßenseite vier neue Standorte für Bäume. Die Gesamtkosten für die Kanalerneuerung belaufen sich auf 262 000 Euro, davon sind 131 000 Euro Eigenmittel der Stadt. Die neue Straße kostet 618 000 Euro. Nach Abzug der Fördermittel bleiben 103 000 Euro Kosten am Stadtsäckel hängen.

Noch bevor die Bauarbeiten in der Arthur-Mahler-Straße Ende August fertig sind und bevor die Stadt mit Abwasserrohren und Ausbau startet, beginnen die Kommunalen Wasserwerke in der Hugo-Haase-Straße im Bereich von der Arthur-Mahler-Straße bis zur Körnerstraße mit der Verlegung neuer Trinkwasserrohre, ein Vorhaben, das von Ende Juli bis Mitte September realisiert werden soll.

Die Anwohner müssen während der Bauphase mit Behinderungen und Umleitungen zurechtkommen. Dafür bittet die Bauamtsleiterin um Verständnis. Anwohner können sich bei Problemen im Bauamt melden. „Wir versuchen, Lösungen zu finden“, verspricht Steffi Gebauer.

Von Gislinde Redepenning

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wenn an einem warmen Sommertag weiße Flocken durch die Lüfte wirbeln, hält in Rüssen-Kleinstorkwitz nicht etwa der Winter Einzug. Ganz im Gegenteil: Die beliebte Schaumparty schlug am Sonnabend wieder hohe Wellen bis weit über den Zwenkauer Ortsteil hinaus.

02.07.2018

„Verschwenderisch“ war alles bei der zweiten Auflage des „NeuSeenLand Musikfestes“ an diesem Wochenende am Zwenkauer See: Wetter, Orchester, Stars, Musikauswahl, Ambiente – alles passte.

02.07.2018

Im Foyer ist das Gedränge groß. Muttis, Vatis und die ganze Verwandtschaft versuchen, ihren kleinen Schatz aufs Handy-Bild zu bannen. Das beliebteste Fotomotiv ist jedoch beim gefeierten Anlass am Donnerstag die bunte Fondant-Stufentorte mit der Aufschrift „Eröffnung Kita Purzelbaum“.

30.06.2018