Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Zwenkauer See: Eythra-Stein soll Erinnerung wachhalten

Zwenkauer See: Eythra-Stein soll Erinnerung wachhalten

Die traditionelle Herbstwanderung mit Bürgermeister Holger Schulz (CDU), die am Sonntag bei sommerlichen Temperaturen vom Rathaus durchs Eichholz bis zum Stadthafen führte, hat der Heimat- und Museumsverein Zwenkau für die Übergabe des Eythra-Steins genutzt.

Voriger Artikel
"Goldener Zwenk" geht an dramatischen Urlaubsfilm über Kind und Spucknapf
Nächster Artikel
Zu nah an der Autobahn: Diplodocus zieht nächsten Mittwoch um

Erinnerung: An den vom Tagebau weggebaggerten Ort Eythra gedenkt nun dieser Stein.

Quelle: André Kempner

Zwenkau. Am Ende der historischen Lindenallee, die einst zum Eythraer Schloss führte, mit Blick auf den Zwenkauer See erinnert dieser an das Anfang der Achtzigerjahre dem Tagebau Zwenkau geopferte Dorf.

"Wir möchten das Andenken an Eythra wahren. Der Ort war für Generationen eine Heimat, ein Zuhause", erklärte Vereinsvorsitzende Bärbel Fraunholz. Der Stein aus dem Tagebau Schleenhain sei von einem eiszeitlichen Gletscher im Norden entwurzelt und auf seinem langen Weg geformt wurden. "Und doch erkennen wir noch immer seine Herkunft", betonte sie. So sei es im übertragenen Sinne auch mit den Eythraern. "Sie mussten ihre Häuser verlassen, können nicht mehr die einst vertrauten Wege gehen und doch bleiben sie und ihre Nachkommen Eythraer und sind darauf stolz", sagte Fraunholz.

Der Findling, direkt am Seerundweg zwischen Kap Zwenkau und Zitzschen gelegen, soll nicht nur die Eythraer, von denen einige in Zwenkau, andere in Leipzig und umliegenden Gemeinden eine neue Heimat gefunden haben, Erinnerung sein, sondern auch die stetig steigende Touristenschar am Zwenkauer See zum Innehalten einladen. Fraunholz würdigte den inzwischen verstorbenen Heimatfreund und ehemaligen Bergmann Joachim Thürer, der vor drei Jahren den Anstoß für den Eythra-Stein gegeben und die ersten Kontakte zur Mitteldeutschen Braunkohlengesellschaft (Mibrag) geknüpft hatte.

Aufgestellt wurde der Stein schon im Mai. Seither sei dank der Unterstützung vieler ein attraktives Ensemble mit zwei Bänken und Informationstafeln entstanden, lobte Fraunholz. Sie dankte Bauamtsleiterin Steffi Gebauer für die Koordination, der Mibrag und der Dow Olefinverbund für die finanzielle Hilfe, der Steinmetzfirma Bley und den Gartenbauern der Firma Jope für die Gestaltung von Stein und Umfeld und dem Bauhofteam um Frank Teschner, das es für Ordnung sorgt. "Steine sind Anfang, Ende und Weg. Sie erinnern an Vergangenes und weisen den Weg in die Zukunft", so die Vorsitzende des Heimatvereins.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 21.10.2014
Ulrike Witt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markkleeberg

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lädt vom 20. Juli bis 16. August 2017 zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz. Alle Infos zum Programm und Ticketverkauf... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr