Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt 50 Menschen protestieren gegen Flüchtlingsunterkünfte in Markranstädt
Region Markranstädt 50 Menschen protestieren gegen Flüchtlingsunterkünfte in Markranstädt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:05 25.02.2016
Hotel Gutenberg in Markranstädt Quelle: Jörg ter Vehn/Ulrike Witt
Anzeige
Markranstädt

Knapp 50 Bürger haben am Mittwochabend auf dem Marktplatz in Markranstädt demonstriert. Laut Aufruf ging es gegen die Asylpolitik in Deutschland und für eine dezentrale Unterbringung von Flüchtlingen zur besseren Integration. Im Mittelpunkt stand das seit einigen Tagen als Flüchtlingsheim eingerichtete Hotel Gutenberg. Redner beklagten dessen Verlust als Hotel, beschwerten sich aber auch wegen der plötzlichen Belegung eines Hauses in der Eisenbahnstraße mit 28 Flüchtlingen. Nach Angaben der Polizei verlief alles friedlich.

Unterdessen sind am Donnerstagmorgen Steine auf eine geplante Flüchtlingsunterkunft in Lobstädt geworfen worden. Fensterscheiben gingen laut Polizei zu Bruch, verletzt wurde niemand. Rund 24 Stunden vorher gab es offenbar auch einen Angriff auf die Unterkunft in Markranstädt. Schäden gab es keine. Es gebe keine Informationen zu den Hintergründen, so der Kreis auf Anfrage. Das Sicherheitskonzept bestehe neben baulichen Vorkehrungen auch aus einem Wachschutz. Es sei mit der Polizei abgestimmt, so dass im Bedarf schnell gehandelt werden könne.

tv

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund 2500 Paare haben sich bei ihr getraut, jetzt darf sich Roswitha Messinger selbst mal was gönnen: Nach 46 Arbeitsjahren, davon fast 25 im Standesamt Markranstädt, hatte sie am Mittwoch ihren letzten Arbeitstag.

25.02.2016

Fliegende Teller und Gläser: Zwei Männer haben am Montag in einer Markranstädter Gastwirtschaft randaliert und zwei Frauen verletzt. Nun sucht die Polizei nach den Tätern.

23.02.2016

In einem langgezogenen Endspurt ist in den vergangenen Tagen das ehemalige Hotel Gutenberg für seine Nutzung als Flüchtlingsheim umgebaut worden. Am heutigen Dienstag sollen die ersten 50 Bewohner einziehen - und weil noch nicht alles komplett fertig ist, wird es eine „Notbelegung“.

23.02.2016
Anzeige