Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt 70 Aussteller zum 50-jährigen Firmenjubiläum
Region Markranstädt 70 Aussteller zum 50-jährigen Firmenjubiläum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:17 19.05.2015
50 Jahre "Fahrzeugbau Frank": Fabian Breitfeld im Gabelstapler zeigt auf dem Parcours sein Können und lenkt eine Kugel durch den Irrgarten auf der Gabel. Quelle: André Kempner

Es war der mittlerweile vierte Treff dieser Art am Firmenstandort Frankenheim. Und es kamen nicht nur Kenner der Branche, sondern auch interessierte Besucher.

Anlässlich des Jubiläums gab Geschäftsführer und Firmengründer Klaus Frank den "Staffelstab" am Sonnabend an seinen Sohn Andreas weiter, und der wiederum kann auf seinen Sohn Max zählen, der schon in den Startlöchern steht und derzeit sein Meisterstudium absolviert. "Wir haben in den vergangenen 50 Jahren viel geschafft, 25 Jahre davon in der DDR, 25 Jahre in der Bundesrepublik, doch die besten Jahre kommen noch", erklärte Klaus Frank.

Zahlreiche Firmen mit Rang und Namen zeigten nicht nur mehr als 100 Fahrzeuge für spezifische Kundenanforderungen der Transportbranche, der Industrie und des Handwerks, sondern boten Besuchern auch die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden. Das Unternehmen Fliegl war mit einem Longliner gekommen, der mehr als 25 Meter lang ist und rund 40 Tonnen Gesamtgewicht auf die Waage bringt. Kraftfahrer konnten das lange Vehikel im Gewerbegebiet ausprobieren. "Das ist kein Monstertruck", betonte Gebietsverkaufsleiter Michael Abendroth.

Die Firma Auto Klug aus Leuna war mit einem Auto-Kran des Herstellers Grove vor Ort, der 130 Tonnen hochheben kann. Am Wochenende musste das hauptsächlich auf Baustellen eingesetzte Fahrzeug nicht so große Lasten heben, lediglich höhentaugliche Besucher in einem Korb in luftige 60 Meter Höhe ziehen. "Für uns ist der Branchentreff jedes Mal eine gute Gelegenheit, uns zu präsentieren und unsere Fahrzeuge vorzustellen", erklärte Disponent Sebastian Häger.

Erstmalig war die Dekra mit dem modernsten mobilen Lkw-Fahrsimulator in Frankenheim. Hier konnten nicht nur hauptberufliche Kraftfahrer, sondern auch Autofahrer mal einen Laster durch die Landschaft fahren. "Wir können 17 verschiedene Lkw-Arten simulieren, alle möglichen Wetter- und Landschaftsbedingungen einstellen und jede erdenkliche Gefahrensituation einbauen", sagte der Masterinstruktor Thorsten Straube. Ob ein auf die Fahrbahn springendes Reh, spielende Kinder am Straßenrand, Glatteis, verrutschende Ladung oder ein platzender Reifen bei voller Fahrt: "Hier können Situationen geübt werden, die auf der echten Straße nicht machbar sind", sagte Fahrtrainer Straube.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 19.05.2014
Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mitnetz erneuert die Straßenbeleuchtung in der Leipziger Straße in Markranstädt sowie der Querstraße und dem Häuerweg in Kulkwitz. Wie überall, wo das Envia-Unternehmen derzeit Leitungen austauscht, werden rund ein Drittel stärkere Querschnitte eingesetzt - um die erneuerbaren Energien aufnehmen zu können, die immer mehr ins Netz drängen.

19.05.2015

Auf Expansionskurs geht die Markranstädter Wirtschaft. Das Unternehmen Dr. Oette Maschinenbauteile erweitert sich um eine neue Fertigungshalle. Und im Herbst zieht in die Stadt am See eine Firma, die Sonnensegel unter anderem für den arabischen Raum fertigt.

19.05.2015

Einblicke in die Bergbaugeschichte Markranstädts gibt Heimatforscher Dieter Rackwitz am Donnerstag. In der Gaststätte "Zum Ast" am Ende der Hordisstraße wird er ab 19 Uhr auf Einladung des CDU-Stadtverbandes über einhundert Jahre Braunkohle aus dem Kulkwitzer Revier berichten.

19.05.2015
Anzeige