Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt 8,2 Millionen Euro Investitionen geplant
Region Markranstädt 8,2 Millionen Euro Investitionen geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:41 19.05.2015

Kämmerer Torsten Oschmann legte gestern Abend den Stadträten den Etatentwurf für 2013 vor.

Die wichtigste Nachricht für die Einwohner zuerst: Kämmerer Oschmann sieht keine Erhöhung der kommunalen Steuern vor. Der Hebesatz der Gewerbesteuer bliebe damit bei 382,5 Prozent, knapp acht Punkte unter dem Nivellierungssatz für Sachsen. Insgesamt 4,7 Millionen Euro will Oschmann bei den kommunalen Firmen abholen.

Der Hebesatz der Grundsteuer A soll bei 280 Prozent (Sachsen: 300) bleiben, der der Grundsteuer B bei 370 Prozent (Sachsen: 405). Auf rund 260000 Euro verzichte Markranstädt durch seine unter dem Nivellierungssatz liegenden Steuern, so Oschmann.

Dennoch hat Markranstädt im Vorjahr offenbar gut gewirtschaftet. Die gute Entwicklung der Einkommens- und Gewerbesteuern habe zu einem überplanmäßigen Ergebnis geführt, heißt es in Oschmanns Bericht. Der Überschuss betrage voraussichtlich 1,2 Millionen Euro. Dadurch habe die Rücklage der Stadt auf nunmehr knapp 4,5 Millionen Euro erhöht werden können. Die Verwaltung halte es jedoch für geboten, angesichts der umfangreichen Vorhaben in diesem Jahr diese Mittel als Liquiditätsreserve vorzuhalten, um auf eventuelle "Unwägbarkeiten" reagieren zu können, so Oschmann.

Rund 8,2 Millionen Euro will die Stadt in diesem Jahr verbauen. Die größten Maßnahmen laut Etatentwurf sind die touristische Erschließung Westufer Kulkwitzer See, der Bau der Gehwege beim Generalumbau der Leipziger Straße, die Sanierung der Funktionsgebäude am Sportplatz Großlehna, die Fertigstellung des zweiten Bauabschnittes beim Schulkomplex Parkstraße, die Neugestaltung des Marktes im 5. Bauabschnitt sowie der Bau der Ortsdurchfahrt Göhrenz. (K7960). Weitere 650000 Euro sind für den Kauf beweglicher Vermögenswerte vorgesehen, zum Beispiel soll davon unter anderem ein neues Feuerwehrfahrzeug beschafft werden.

In den Folgejahren werde das Investitionsprogramm der Stadt wohl weniger umfangreich, so der Kämmerer. Es bleibe abzuwarten, welcher Spielraum zukünftig besteht, dies ohne weitere Kreditaufnahme umzusetzen. Schwerpunkte sieht er in der Weiterführung des Stadtsanierungsprogramms, dem Hochwasserschutz für Frankenheim, der weiteren Ausstattung der Schulen, der energetischen Sanierung kommunaler Liegenschaften, der Sanierung der Straßengräben im Stadtgebiet, der Modernisierung der Straßenbeleuchtung für mehr Effizienz sowie dem Straßenunterhalt und dem Ausbau. Allein für die Unterhaltung des Wegenetzes sind in diesem Jahr zum Beispiel 272000 Euro vorgesehen.

Der erste doppische Haushalt der Kommune schließt mit einem Minus von 1,6 Millionen Euro ab. An ordentlichen Erträgen kommen 20 Millionen Euro hinein, an Aufwendungen inklusive Abschreibungen auf das Anlagevermögen stehen dem 21,6 Millionen Euro entgegen. Der Gesetzgeber verlange von den Kommunen jedoch in diesem und den nächsten drei Jahren noch nicht, die Abschreibungen zu berücksichtigen. Dann ergibt sich für Markranstädt im Ergebnis ein Überschuss von 847000 Euro. Dieser Betrag liege um 3000 Euro über den geplanten ordentlichen Kredittilgungen, "der Haushalt gilt damit als ausgeglichen", so Oschmann.

Das umfangreiche Haushaltspapier soll nun in den Ausschüssen des Stadtrates beraten und voraussichtlich Anfang April zur Beschlussfassung in den Stadtrat kommen. Bürger der Stadt, die Einblick in das komplizierte Zahlenwerk nehmen wollen, können dies ab nächster Woche. Der Etatentwurf wird an den sieben Werktagen vom 11. März bis zum 19. März im Rathaus öffentlich ausgelegt. Wie immer dürfen Bürger dann kritische Hinweise dazu geben.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 08.03.2013

Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Spachteln, Kratzen, Abziehen: Steffen Metzler experimentiert gern. "Das gibt ganz interessante Farbeffekte", sagt der 50-Jährige. Der Leipziger stellt ab Sonnabend im Schloss Altranstädt aus.

19.05.2015

Markranstädt sei nach den Bürgermeisterwahlen gespalten, müsse für Außenstehende sogar als krank erscheinen: Auf einem langen Weg bis zur Versöhnung sieht Pfarrer Michael Zemmrich die Stadt und ihre Bewohner.

02.03.2013

Die Teilnehmer des "Runden Tisches", die sich am Donnerstagabend auf Einladung von Pfarrer Michael Zemmrich unter Ausschluss der Öffentlichkeit trafen, vereinbarten Verschwiegenheit.

02.03.2013
Anzeige