Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt 9000 Besucher im Mehrgenerationenhaus
Region Markranstädt 9000 Besucher im Mehrgenerationenhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:04 19.05.2015
2015 sollen die Probleme mit dem Schall behoben werden. Quelle: André Kempner

"Die Besucherzahl von etwa 9000 ist ähnlich hoch wie in den vergangenen Jahren, dafür konnten wir die Zahl der Kurse erhöhen", erklärt Ralph Egler, Direktor der VHS. Neu sei in diesem Jahr das Angebot der sogenannten haushaltsnahen Dienstleistungen gewesen. Unter dem Motto "Kleine Hilfe - Große Wirkung" war die ehrenamtliche Helferin Eva Quaas unermüdlich unterwegs, um Senioren den Alltag zu erleichtern. Ob Einkäufe, Hilfe im Haushalt oder einfach nur da sein zum Reden und Vorlesen: Viele ältere Menschen hätten laut Egler diese Möglichkeit der Unterstützung dankend angenommen.

Viele von denen, die ins MGH kommen, um Kurse zu besuchen, kommen über kurz oder lang wieder, um selbst ehrenamtlich aktiv zu werden. Ein Beispiel dafür ist Marco Wanck, der seit einigen Monaten Origami-Techniken vermittelt. "Das braucht natürlich viel Geduld, nicht nur beim Basteln, sondern auch im Umgang mit den Besuchern", macht Egler deutlich. Er wünscht sich für die Zukunft noch mehr helfende Hände, denn das MGH lebe nun einmal von den Schwerpunkten Bildung, Beratung und Begegnung.

Dem MGH ist es in diesem Jahr vor allem gelungen, die Zusammenarbeit mit der Stadt auszubauen. Aktionstage, die Nutzung von Räumen in der Mittelschule und Kursangebote außerhalb des MGH bieten dem Haus die Chance, "in der Öffentlichkeit präsenter zu werden". Dazu hätten laut Egler auch die neuen Elterngesprächsrunden beigetragen. Das Mehrgenerationenhaus bringe die Menschen zusammen, egal ob jung oder alt. Veränderungen im MGH gab es auch in baulicher Form. So gibt es jetzt eine barrierefreie Toilette im Erdgeschoss, "allerdings haben wir noch immer Probleme mit dem Schall. Das nehmen wir 2015 in Angriff".

Egler will im nächsten Jahr vor allem erreichen, dass die VHS und das MGH stärker zusammen arbeiten. Das Lernen solle mehr gefördert werden. Damit das gelingt, kommen ab sofort die Fachbereichsleiter einmal im Monat im Weißbachweg zusammen, um über die inhaltliche Ausgestaltung der Angebote zu beraten. Für die Sommerferien plant Egler einen Talentcampus für die Markranstädter Schüler, der vom deutschen VHS-Verband finanziert wird. "Es geht darum, dass die Begabungen und Talente von Kindern und Jugendlichen gefördert werden", erklärt er. Verändern werden sich ab Januar die Öffnungszeiten des MGH. "Bis 18 Uhr wird kein hauptamtlicher Mitarbeiter mehr vor Ort sein, doch die Nutzung ist natürlich uneingeschränkt möglich", so Egler.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 31.12.2014
Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Markranstädt geht der Grundschulanbau zügig voran. Wie die Stadtverwaltung berichtet, sei das erste Geschoss bereits fertig. "Das Erdgeschoss steht, die Decke darüber ist betoniert", erklärt Bürgermeister Jens Spiske (Freie Wähler Markranstädt).

19.05.2015

Schöne Bescherung für Kinder aus Markranstädt. Der Weihnachtsmann besucht seit Sonnabend die kleinen Bewohner des Generationenhofes in Lindennaundorf und viele bedürftige Kinder aus den Ortsteilen, um Wünsche zu erfüllen.

19.05.2015

Weihnachten ohne Kerzen ist geradezu undenkbar. Ob Pyramiden, der Weihnachtsbaum oder stilvolle Teelichthalter: Ohne Kerzen geht es in der Adventszeit nicht. Kein Wunder also, dass in der Kerzenmanufaktur in Markranstädt am Sonnabend richtig viel los war.

19.05.2015
Anzeige