Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
AG Verkehrslärm kündigt Mitarbeit an Aktionsplan auf

AG Verkehrslärm kündigt Mitarbeit an Aktionsplan auf

Krach um den Lärmaktionsplan (LAP) der Stadt Markranstädt: Die Arbeitsgemeinschaft Verkehrslärm hat jetzt demonstrativ ihre Mitarbeit an dem strategisch wichtigen Papier wegen "mangelnder Kooperationsbereitschaft" der Verwaltung eingestellt.

Markranstädt. Die Erste Beigeordnete Beate Lehmann will das nicht auf sich sitzen lassen, sucht nach neuen Gesprächen.

Ende Juni hatte sich die AG Verkehrslärm um ihren rührigen Sprecher Burkhard Schmidt mit dem Bauamt des Rathauses getroffen, um das weitere Vorgehen beim Lärmaktionsplan zu besprechen. "In Auswertung der Beratung teilen wir Ihnen mit, dass die AG Verkehrslärm Markranstädt ihre Mitwirkung bei der Weiterbearbeitung des LAP einstellt", schrieb diese Woche Schmidt an Bürgermeister Jens Spiske (Freie Wähler Markranstädt).

Beigefügt war ein Gesprächsprotokoll der Sitzung, nach dem der zuständige Sachbearbeiter des Rathauses die Vertreter der AG bei so ziemlich allen Fragen abblitzen ließ. Die hatten insbesondere bemängelt, dass das beauftragte Bauplanungsbüro noch nie einen Lärmaktionsplan erstellt habe und seine bisherige Arbeit als Planer der Leipziger Straße, des Marktes und der Schulstraße "nicht positiv" bewertet werden könne.Die AG schlug daher vor, über den Plan auch mit externen Fachberatern sowie dem Kreis und dem Land zu reden. Der Mitarbeiter der Stadt lehnte dies ab.

"Die Herangehensweise ist nicht richtig", sagte Schmidt gestern. Auf einem Seminar neulich in Berlin habe er erst wieder erfahren, wie andere Kommunen ihren LAP erarbeiten. "Am meisten stört mich, dass die Stadt nicht einmal darüber mit dem Kreis gesprochen hat", sagt Schmidt. Die Arbeit am Plan ruhen zu lassen, nachdem die Stadt den Tempo-30-Antrag für die beiden Bundesstraßen beim Kreis gestellt habe, sei zudem ein großer Fehler gewesen.

Wie berichtet, sind in Markranstädt am Schnittpunkt der Bundesstraßen 87 und 186 rund 1200 Einwohner gesundheitlich gefährdet durch den Verkehrslärm, 783 davon sogar stark.

Die Erste Beigeordnete Beate Lehmann versuchte gestern in Vertretung von Spiske die Wogen zu glätten. Das Ganze sei "äußerst bedauerlich". Es werde Gespräche mit der Rathausspitze geben. Die Verwaltung wolle nicht auf den Sachverstand der AG verzichten. Der bürgerschaftliche Antrieb zu dem Thema sie "zwingend erforderlich".

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 05.07.2014

Jörg ter Vehn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markranstädt
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

17.10.2017 - 14:29 Uhr

Kreisliga A (West): Borna II/Eula braucht für 2:0-Erfolg in Kitzscher reichlich Anlauf

mehr
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr