Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Altarbild schmückt Kirche wieder
Region Markranstädt Altarbild schmückt Kirche wieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:32 09.04.2010
Anzeige
Kitzen

Wie Steffi Rauch aus dem Kirchenvorstand mitteilte, hätten sie über ein Jahr gefehlt, da sie zur Restaurierung in eine Werkstatt am Berliner Alexanderplatz gebracht worden sind, wo sie Katharina Leubner bearbeitete.

Die Wiederherstellung von Grund auf sei auch dringend nötig gewesen, erinnert sich Rauch. „Es war fünf vor zwölf, da die wertvollen Bilder zum Teil sogar löchrig waren." Diese stammen immerhin aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Woher sie kommen, ist unklar. Die Evangelistenbilder wurden durch Zufall gefunden. „Beim Putzen", berichtet Rauch. Möglich war die Instandsetzung erst dank der „wohlwollenden Unterstützung" der Kultur- und Umweltstiftung der Sparkasse Leipzig, erzählte sie. Diese hatte die Kosten für die Instandsetzung in voller Höhe übernommen. Iris Morenz aus dem Ortsteil Seegel hatte als Vergoldemeisterin die Rahmen saniert. Gefeiert werden soll das Erreichte am 20. Juni mit einem Dankeschön an alle Spender, mit deren Hilfe die Notsicherung des Daches gelang, woraufhin die Kirche Weihnachten wieder öffnen konnte. Erwartet werden dann der Wunderbrunnen- und der Kirchenchor sowie ein Überraschungsgast. 

Kendra Reinhardt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der 1. April war ein denkwürdiger Tag im Leben von Harry Schleinitz. Der 59-Jährige betreut als Hausmeister die Grundschulen in Kulkwitz und Markranstädt sowie das Rathaus am Markt 1 und 11. Zum 25-jährigen Dienstjubiläum gratulierte Bürgermeisterin Carina Radon (CDU) am Nachmittag und kutschierte ihn im Maf-Oldtimer durch Markranstädt.

07.04.2010

Über die Auslegung des überarbeiteten Bebauungsplanentwurfes „Westufer Kulkwitzer See" entscheidet der Stadtrat auf seiner Sitzung im Mai oder Juni. Vor einer Woche war Anwohnern, Vertretern der Bürgerinitiative „Pro Kulki kontra Bebauungswahn" (BI), Stadträten und dem Seebetreiber eine vereinfachte Version auf der nichtöffentlichen Sitzung vorgestellt worden.

17.07.2015

Anders als im März entschieden, wird auf der Markranstädter Geschäftspost künftig neben dem Stadtwappen das Leitbild „Markranstädt – mit Energie in die Zukunft“ auftauchen.

03.04.2010
Anzeige