Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt "Auf manche Modelle habe ich Jahre gewartet"
Region Markranstädt "Auf manche Modelle habe ich Jahre gewartet"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:48 19.05.2015
Fahrzeuge aus Ost und West auf der Transitautobahn: Günther Hirche sammelt alles zur Verkehrsgeschichte. Quelle: André Kempner

Grund genug für den leidenschaftlichen Modellsammler, seine alte Autobahn wieder zu bestücken.

Robur-Garant-Bus, orangener Büssing, ein H6, ein Faun, ein W 50, ein VW-Bus, Messerschmidt Kabinenroller - Hirche schwört, dass es Tage gab, an denen diese Ost-West-Mischung an Fahrzeugen auf der Piste so anzutreffen war, wie er sie auf seiner kleinen Platte montierte. Die zeigt auch wie damals noch üblich lediglich einen Grünstreifen zwischen den Fahrspuren. Leitplanken folgten erst viele Jahre später.

Hirche sammelt alle Plastmodelle rund ums Thema Verkehr, "vorwiegend zur Geschichte seit den Sechzigerjahren", sagt er stolz. Dabei sind viele Lastwagen, Loks und Straßenbahnen, Autos habe er eigentlich weniger, meint er. Da gibt es eine eigene Minol-Ecke, eine zur Landwirtschaft und den LPG-Fahrzeugen, "auch eine Ecke zu den Friedensfahrten ist in Planung", sagt er. Aber die Modelle zu beschaffen sei nicht immer einfach, erklärt er. Manche Hersteller legten von Zeit zu Zeit mal neue Serien auf, ansonsten heiße es aber suchen, tauschen und wieder suchen. "Auf manche Modelle habe ich Jahre gewartet", gesteht er.

Sein Wissen über die Fahrzeuge hat Hirche aus eigener Erfahrung - und aus unzähligen Bänden Spezialliteratur, die über die Jahre den Weg in sein Buchregal fanden. "Es ist eigentlich mein Hobby von Kindesbeinen an", so der 59-Jährige. Das alles könne er auch nur machen, weil seine Frau Regina so gut mitziehe.

Für nächstes Jahr plant Hirche einen kleinen Knüller. Denn dann jährt sich zum 30. Mal das Ende des O-Bus-Betriebes für Markranstädt. "Am 31. Mai 1975 wurde der Oberleitungsbus eingestellt", weiß er noch genau. Er hat dazu ein Modell der Schönauer Tankstelle mit den Bussen davor gebaut. Gut zu sehen sind darauf auch Fahrzeuge der damaligen sowjetischen "Freunde", die nebenan eine ihrer großen Kasernen hatten. Das Gebiet ist inzwischen weitgehend von Einfamilienhäusern bebaut. "Ich möchte im nächsten Jahr gern eine Ausstellung zum 30. Jahrestag der O-Bus-Einstellung im Heimatmuseum veranstalten, erzählt der Sammler. Gute Kontakte dahin hat er. Eines seiner Modelle zum Markranstädter Markt steht dort bereits.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 02.10.2014
Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Markranstädt/Markkleeberg. Die Ehrenamts-Community im Südraum Leipzig steht kurz vor dem Start. Ab dem 13. Oktober sei die Webseite der Freiwilligenzentrale unter www.

19.05.2015

Teilerfolg für die Arbeitsgemeinschaft Verkehrslärm Markranstädt: Autos und Lastwagen im Zentrum der Stadt dürfen künftig nur noch 30 Stundenkilometer fahren.

19.05.2015

Der Kita-Neubau und die Planungskosten dafür erhitzen weiter das politische Markranstädt. Jetzt hat sich sogar die frühere Bürgermeisterin Carina Radon (CDU) zu Wort gemeldet.

19.05.2015
Anzeige