Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Ausbau Leipziger Straße: Das dicke Ende kommt jetzt
Region Markranstädt Ausbau Leipziger Straße: Das dicke Ende kommt jetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 19.05.2015
Ausbau: Ab Ende nächster Woche wird die B 87 voll gesperrt. Quelle: André Kempner

Bei einem Treffen von Händlern, Stadträten und der Stadtverwaltung kam vorige Woche die Vollsperrung schon mal zur Sprache. Die Händler hätten darauf die geplante Teilnahme am Städtewettbewerb "Ab in die Mitte" erstmal abgesagt, um sich voll und ganz der neuen Situation vor ihren Geschäften widmen zu können, erzählte gestern Stadtsprecherin Heike Helbig.

Denn wenn nächste Woche Donnerstag die beiden jetzt laufenden Bauabschnitt zwischen Karlstraße und Eisenbahnstraße sowie Sportcenter bis Nordstraße fertig sind, geht das Baugeschehen bis Ende November in den Endspurt. Dann wechselt die Baufirma im Bereich Karlstraße und Eisenbahnstraße von der fertigen Nordseite auf die andere Fahrbahnseite. Der Abschnitt werde dabei aber voll gesperrt, klärt ein Schreiben der Stadt die Anwohner bereits auf.

Grund seien zu geringe Abstände und die insgesamt enge Baustelle. Durch die Vollsperrung könne der Bauablauf eingehalten werden. Wie berichtet, war das oberste Ziel aller Beteiligten, die Straße noch pünktlich vor dem Winter- und Weihnachtsgeschäft fertig zu bekommen.

Zeitgleich wird deshalb nach dem 17. Juli auch der Kreuzungsbereich Leipziger Straße/ Am Sportcenter/ An der Schachtbahn begonnen. Eine Ampelanlage werde den Verkehr an der halbseitigen Sperrung vorbei führen, kündigte die Stadtverwaltung den Bewohnern in einem Schreiben an.

In dem Bereich zwischen Karlstraße und Eisenbahnstraße könnten Anlieger auf eigenes Risiko und in Abstimmung mit der Baufirma die fertiggestellte Straßenseite befahren. Baustellen-Absicherungen müssten aber auf jeden Fall wieder in den Ursprungszustand zurückversetzt werden, so die Stadt.

Insgesamt soll an diesem Abschnitt der Leipziger Straße bis Oktober gearbeitet werden. Dann wechselt auch der Bauabschnitt der Kreuzung am Sportcenter auf die andere Fahrbahnseite.

Die Stadtverwaltung will noch vor der Vollsperrung Ende nächster Woche erneut mit den Händlern ins Gespräch kommen, um mögliche Hilfsmaßnahmen zu beraten. Denkbar seien besondere Marketingaktivitäten wie Werbung im Amtsblatt, spezielle Einkaufsbeutel zur Leipziger Straße und ein großes Baustellenfest im Oktober. Geplant sei auch wieder das Lichterfest im November, so Helbig. Die Leipziger Straße wird seit dem Sommer vorigen Jahres vom zuständigen Landesamt für Straßenbau und Verkehr umgebaut.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 09.07.2014
Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

"Leselust tauschen, teilen, schenken" - unter diesem Motto ist gestern im Mehrgenerationenhaus mit einem öffentlichen Bücherregal eine kleine, aber feine Aktion rund ums Lesen gestartet worden.

19.05.2015

Krach um den Lärmaktionsplan (LAP) der Stadt Markranstädt: Die Arbeitsgemeinschaft Verkehrslärm hat jetzt demonstrativ ihre Mitarbeit an dem strategisch wichtigen Papier wegen "mangelnder Kooperationsbereitschaft" der Verwaltung eingestellt.

04.07.2014

Markranstädt/Hohenmölsen. Seit ihrer Abwahl im Herbst 2012 ist es in Markranstädt ruhig geworden um die frühere Bürgermeisterin Carina Radon, die immerhin 22 Jahre die Geschicke erst in Großlehna, später auch in Markranstädt lenkte.

03.07.2014
Anzeige